Amazon-Spam zielt auf Online-Käufer ab

Originalartikel von Oscar Abendan (Technical Communications bei Trend Micro)

Die Sicherheitsforscher der TrendLabs stellen ein steigendes Aufkommen von Spam-Nachrichten fest, die sich als Amazon-Newsletter ausgeben. Diese E-Mails enthalten sogar eine angebliche Amazon-Mailadresse {BLOCKED}ers@amazon.com, um sie glaubwürdiger erscheinen zu lassen.


Zusätzlich gaukeln die Nachrichten auch das Vorhandensein verschiedener Produkte vor. Klickt ein Nutzer die Bilder und eingebetteten Links an, so wird er auf dieselbe möglicherweise bösartige Site umgeleitet. Obwohl die Site derzeit nicht erreichbar ist, steht fest, dass sie in keiner Weise in Zusammenhang mit der reellen Amazon-Site steht.

Einige Nutzer haben bereits im Amazon-Forum über ihre Erfahrungen mit diesen angeblichen Mail-Subscriptions berichtet. Der Spam ist ein sehr effektiver Social-Engineering-Trick, denn die Nachrichten sind den echten sehr ähnlich.

In der nächsten Zeit erwarten die Sicherheitsspezialisten mehr Bedrohungen dieser Art, den vor allem im Sommer nutzen viele das Internet, um nach Ferienmöglichkeiten zu recherchieren und etwas zu buchen, einzukaufen oder nach einem Sommerjob zu suchen. Natürlich lassen sich die Cyberkriminellen diese Gelegenheit, aus den Online-Nutzern Profit zu schlagen, nicht entgehen. Trend Micros Smart Protection Network schützt die Anwender, denn die Content-Sicherheitsinfrastruktur entdeckt den Spam und blockiert den Zugriff auf die bösartigen URLs.

2 Gedanken zu „Amazon-Spam zielt auf Online-Käufer ab

  1. Pingback: Internet Retailing » Trend Micro warnt vor gefälschtem Amazon-Newsletter

  2. Pingback: Anonymous

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*