AV-Test: Trend Micro behält Top-Position in Endpoint Protection

Originalbeitrag von Andrew Stevens

Unabhängige Tests sind wichtig, um Behauptungen der Anbieter zu ihrer „fortschrittlichen“ oder „Next Generation“-Technologie zu überprüfen. AV-Test hat im Dezember 2015 wieder Endpoint-Produkte verschiedener Hersteller einer solchen Testreihe unterzogen und an Trend Micros Smart Protection Suite erneut Bestnoten vergeben.

IT-Security Teams müssen sehr komplexe Umgebungen – eine Mischung aus alten und neuen, physischen, virtuellen, Cloud und hybriden Szenarien – in den Unternehmen schützen. Hinzu kommt die steigende Zahl mobiler, Cloud- und virtueller Endpoints, die die potenzielle Angriffsfläche weiter vergrößern.

Für diese Herausforderungen hält die Trend Micro Smart Protection Suite die erforderlichen Fähigkeiten bereit. Dazu gehören Verhaltensanalysen, Schwachstellen-Abschirmung, Sandboxing, Anwendungskontrolle sowie schnelle signaturbasierte Antivirus-Funktionalität. Die Verhaltensanalyse bietet spezifische Schutzmöglichkeiten rund um Ransomware, Command-&-Control-Verkehr, Memory Inspection, bösartige Code Injection und Browser Exploits. Die gesamte Funktionalität lässt sich von einer Konsole aus über physische, Cloud- und hybride Umgebungen hinweg verwalten.

AV-Test hat im Dezember 2015 Trend Micros Software für Endpoint-Schutz als die Nummer Eins bewertet. Trend Micro wurde ein 100%-Schutz sowohl vor Zero-Day-Angriffen als auch vor Schadsoftware mit „weiter Verbreitung“ bescheinigt. Zudem produzierte die Software nicht eine falsche Warnung, falsche Erkennung von legitimer Software oder andere False Positives. Zudem erhielt Trend Micro auch Höchstnoten für Performance.

Weitere Einzelheiten zu AV-Test und anderen unabhängigen Benchmarks gibt es auf dieser Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*