Betrug im Mäntelchen der WhatsApp für Facebook

Originalartikel von Paul Pajares, Fraud Analyst

Betrüger nutzen derzeit Facebook und die mobile Nachrichten-App WhatsApp für ihre Machenschaften. Verbreitungswege sind Benachrichtigungs-Anfragen oder „Gefällt mir“-Kontakte.

Fällt ein Benutzer auf diese typischen Köder herein, so wird er auf eine gefälschte WhatsApp Facebook-Seite umgeleitet, die die Einwilligung des Nutzer fordert. Gewährt der Nutzer diese, so werden andere Facebook-Nutzer, üblicherweise die Kontakte des Opfers angezeigt, die angeblich die WhatsApp auch verwenden.

Interessanterweise werden die Nutzer für ihre Zustimmung auf eine Seite geleitet, die verschiedene Icons für unterschiedliche mobile Betriebssysteme enthält – so wirkt sie vertrauenswürdiger.

Stimmt der Nutzer besagter App zu, so wird er nochmals auf andere Seiten weiter geleitet, und zwar je nach Standort des Users. Die Nutzer aus Ländern wie die Vereinigten Staaten, Australien, Neuseeland, Deutschland oder Großbritannien landen auf einer gefälschten Starbucks-Seite mit Werbegeschenken.

 

Es hat schon in der Vergangenheit gefälschte Android-Apps gegeben, die sich als beliebte Apps tarnten, so etwa Instagram, Farm Frenzy oder Angry Birds Space. Doch dieser neue Betrug lässt darauf schließen, dass es bald Links zu falschen Android-Apps geben wird, die sich über Facebook verbreiten.

Trend Micro schützt die Anwender mithilfe des Smart Protection Networks vor dieser Gefahr, denn die Sicherheitsinfrastruktur verhindert den Zugang zu den betrügerischen Seiten. Facebook ist mit den 900 Millionen Anwendern natürlich ein sehr lohnendes Ziel für derartige Angriffe. Wer sich besser schützen will, sollte auch die FAQs Survey Scams Aimed at Social Networking Netizens lesen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*