Archiv der Kategorie: Hacking

Der Security-RückKlick 2018 KW 35

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Dateilose Angriffe verdrängen Ransomware von Platz 1, Mirai-Malware ist weiter gierig, aber auch neue Wege, an Daten zu kommen – etwa über Glühbirnen.
Weiterlesen

Der Security-RückKlick 2018 KW 34

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Wieder neue Angriffsmethoden, etwa über bösartige USB-Ladekabel oder Abgreifen von Verschlüsselungs-Keys, 20 Jahre alte Schwachstelle in OpenSSH. Auch mischen russische Hacker offenbar wieder im US-Midterm-Wahlkampf mit.
Weiterlesen

Der Security-RückKlick 2018 KW 33

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Vor allem neue Arten von Bedrohungen bestimmten die News: Angriffe auf Flugzeuge über Satelliten, PhishPoint-Angriffe über Sharepoint-Doks, Sicherheits-Plugin sammelt Nutzerdaten und und …
Weiterlesen

Machine Learning-Systeme mit Adversarial Samples aufrüsten

Originalartikel von Weimin Wu, Threat Analyst

Die Geschichte der Anti-Malware-Lösungen zeigt, dass für jede neue Erkennungstechnik Angreifer eine neue Vermeidungsmethode bereitstellen. Als signaturbasierte Erkennung entwickelt wurde, nutzten die Cyberkriminellen Packer, Kompressoren, Metamorphismus, Polymorphismus und Verschleierung, um nicht entdeckt zu werden. Mittlerweile haben sie API-Hooking und Code Injection im Arsenal, um Verhaltenserkennung zu umgehen. Als Sicherheitslösungen anfingen, Machine Learning (ML) einzusetzen, war zu erwarten, dass Cyberkriminelle neue Tricks dagegen entwickeln werden. Um den Bösen voraus zu sein, lässt sich ein ML-System über die Generierung von Adversarial Samples gegen die Vermeidungstaktiken aufrüsten.
Weiterlesen

Untergrund-Angebote von Malware für Bitcoin-Geldautomaten

Originalbeitrag von Fernando Mercês, Senior Threat Researcher

Zu den Neuerungen in der Finanzbranche gehören technische Fähigkeiten der Geldautomaten, aber auch die steigende Beliebtheit der Kryptowährungen. Dies hat zum Entstehen von Bitcoin-Geldautomaten geführt. Sie sehen genauso aus wie die herkömmlichen Automaten, doch gibt es einen wesentlichen Unterschied: Bitcoin-Automaten sind nicht mit einem Bankkonto verbunden, sondern mit einem Kryptowährungs-Marktplatz. Das ist eine Plattform zum Kaufen und Verkaufen von Kryptowährungen wie Bitcoin. Die gekauften Bitcoins gehen in die digitale Wallet des Kunden. Damit ist ein Bitcoin-Automat eigentlich mehr ein Kiosk oder Terminal für die Verbindung eines Nutzers mit Marktplätzen.
Weiterlesen