Archiv der Kategorie: Malware

Gefahren infolge von gestohlenen Identitäten

Originalbeitrag von Trend Micro

Identitätsdiebstahl ist derzeit eine wahre Goldgrube für Cyberkriminelle. Mit Verlusten durch Betrug und Identitätsdiebstahl in Höhe von bis zu 16 Mrd. US-Dollar erreichte dieser fragwürdige Trend 2016 seinen bisherigen Höchststand. Den meisten Menschen ist heute bewusst, dass Datendiebstahl ein durchaus realistisches Risiko darstellt – nicht zuletzt aufgrund der Fälle, die in den letzten Jahren immer wieder in die Schlagzeilen kamen, wie der Angriff auf Yahoo im zweiten Halbjahr 2016. Während Identitätsdiebstahl an sich schon schlimm genug ist, stellt sich der wirkliche, konkrete Schaden gewöhnlich erst später ein, wenn die Angreifer gestohlene Daten zu bösartigen Zwecken missbrauchen. Dies kann unter Umständen verheerende Folgen für die Betroffenen haben, insbesondere dann, wenn der Angreifer es auf Daten etwa zu Versicherungen und Bankkonten oder auf Kreditkartendaten abgesehen hat.
Weiterlesen

Bundestag gibt Staatstrojaner für alltägliche Strafverfolgung frei

Ein Kommentar von Richard Werner, Business Consultant

Aktuell beschäftigt der „Staatstrojaner“ wieder die Medien. Das Thema ist bei weitem nicht neu, sondern wurde schon über mehrere Jahre hinweg vielfach in der Öffentlichkeit diskutiert. Doch mit dem Beschluss des Bundestags fiel für viele überraschend eine Hürde für staatliche Verfolgung auf IT-Systemen. Und das sorgt hierzulande nicht nur in der IT-Gemeinde für einen Aufschrei der Empörung.
Weiterlesen

Der Security-RückKlick KW 25

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Angriffe auf Mail von Funktionsträgern, sorglose Besitzer von IoT-Geräten und CIA-Firmware infiziert Home-Router – nur einige der News der vergangenen Woche.
Weiterlesen

Drittanbieter APIs als C&C Infrastruktur

Originalbeitrag von Stephen Hilt und Lord Alfred Remorin, Senior Threat Researchers

Unternehmen und im Allgemeinen Personengruppen haben häufig bereits einen Wechsel in ihren Kommunkationsmethoden vollzogen – von E-Mail und IRC auf moderne Chat-Plattformen wie Slack, Discord und Telegram. Diese neueren Anwendungen haben nicht nur weniger Overhead sondern erlauben auch eine Integration anpassbarer Apps und Skripts über ihre APIs, sodass etwa Mitarbeiter ihre Arbeitsabläufe optimieren können. Leider haben auch Angreifer diesen Wechsel mitgemacht und attackieren diese Plattformen als C&C-Infrastrukturen, indem sie genau die Funktionalität angreifen, die die Plattformen so attraktiv machen. Details der von Trend Micro dazu durchgeführte Forschungsarbeit und deren Ergebnisse sind in dem Whitepaper „How Cybercriminals Abuse Chat Program APIs as Command-and-Control Infrastructure” zusammengefasst.
Weiterlesen

Der Security-RückKlick KW 22

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Neue Sicherheitslücken in Samba und in Linux, neue Routinen zum Datenlöschen im IoT, neues Abo für Schwachstellen, aber auch neue Sicherheit für Gmail.
Weiterlesen