CeBIT 2017: 27 Jahre der Entwicklung von Trend Micro

Originalbeitrag von Eva Chen, CEO

Als ich am Montag das Gelände der CeBIT 2017 betrat, verspürte ich eine gewisse Nostalgie. Ich erinnerte mich an meine erste Reise nach Hannover vor 27 Jahren, kurz nachdem wir Trend Micro gegründet hatten. An jenem Tag war ich begierig, Neues zu erfahren, und wir wollten in dieser Branche groß werden. Meine Neugier ist seither nicht weniger geworden, doch hat sie sich verändert mit der Entwicklung meines Unternehmens und meiner Karriere.

Ich habe jetzt das Privileg, Trend Micro in die nächste Ära der Sicherheit zu führen, sodass wir in der Lage sind, die durch die Weiterentwicklung der IT und der Bedrohungslandschaft aufkommenden neuen Bedrohungen zu antizipieren und Risiken zu mindern. Kürzlich hat Trend Micro XGen Sicherheit angekündigt. Es geht um einen generationsübergreifenden Sicherheitsansatz, der mit bekannten und unbekannten Bedrohungen umgehen und davor schützen kann.

Unternehmen stehen vor zunehmenden Herausforderungen, die eine Variable X in ihren Sicherheitslösungen darstellen. Um ihre Umgebungen erfolgreich abzusichern, müssen Sicherheitsverantwortliche Wechsel in der Infrastruktur (I) voraussehen und Änderungen im Nutzerverhalten (U) einkalkulieren, um einen Schutz vor neuen Bedrohungen (T) aufzusetzen. Diese Voraussetzungen führen zu einer einfachen doch effizienten Formel des Erfolgs – von uns XGen genannt: X = I + U – T.

In der zweiten Märzwoche jährte sich die Übernahme von TippingPoint, dessen Integration Trend Micro zusätzliche Stärken gebracht hat. Dazu gehören die Zero Day Initiative (ZDI) und DVLabs. In Kombination mit dem Trend Micro Smart Protection Network beinhaltet dieses System die beste Zero-Day Schwachstellenforschung, einen frühzeitigen Schutz vor Zero-Days und fortschrittliche Informationen als Input für Trend Micros Machine Learning-Fähigkeiten, die Teil des XGen-Ansatzes sind.

Als CEO von Trend Micro bin ich stolz auf das, was das Unternehmen als Leader und Visionär in der Cybersicherheit erreicht hat. Aber auch als selbst erklärter Computerfreak begeistert es mich, für diese Firma zu arbeiten und an ihr zu wachsen und mich weiterzuentwickeln.

Vor 27 Jahren war die CeBIT eine Messe für Computerfreaks und IT-Fachleute. Heute sind die IT und IoT-Infrastruktur zu Wettbewerbsfaktoren auf Landesebene geworden. Staatenlenker wie die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und Japans Premierminister Shinzo Abe halten nicht nur Ansprachen bei der Eröffnungszeremonie der CeBIT 2017, sondern veranstalten noch am nächsten Tag einen Messerundgang. Ich hatte das Privileg die deutsche Bundeskanzlerin und Japans Premierminister zu treffen.

Die Begeisterung für das Thema Security, die ich damals vor 27 Jahren verspürte, ist noch größer geworden, wenn ich daran denke, wo Trend Micro künftig stehen wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*