Der Security-RückKlick 2018 KW 13

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Die „Chef-Masche“ ist derzeit wieder aktuell, Facebook will mit Machine-Learning gegen Kriminelle vorgehen, sammelt aber mehr Daten als Nutzer wollen und Microsoft sorgt für angemessene Sprache und Inhalte.

Facebook sammelt mehr Metadaten als erwartet

Facebook hat mehr Telefon- und SMS-Metadaten von den Smartphones einiger Nutzer gesammelt, als diese erwarteten. Das stellten diejenigen fest, die Archive ihrer Daten herunterluden.

QR-Code in iOS 11 anfällig auf Spoofing

Eine Schwachstelle im QR-Code-Reader von iOS 11 erlaubt das Spoofing von URLs, sodass sich Nutzer etwa auf eine Phishing-Seite locken lassen.

Machine Learning bei Facebook gegen Fake-Konten
Machine Learning-Tools sollen bei Facebook geschultes Personal beim Identifizieren von Fake-Konten, die für Betrugsaktionen aufgesetzt werden, unterstützen.

Bann für unangemessene Sprache und Inhalte

Microsoft verbannt ab dem 1. Mai „anstößige Sprache“ und „unangemessene Inhalte“ aus Skype, Xbox, Office und anderen Diensten – und nimmt sich dafür das Recht, in privaten Daten zu „recherchieren“.

CERT warnt vor „Chef-Masche“

Das Notfallteam des BSI, der CERT-Bund, warnt vor BEC: Betrüger schicken derzeit gehäuft gefälschte Mails an Mitarbeiter im Namen des Chefs, und verleiten sie zu hohen Überweisungen von Geschäftskonten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.