Der Security-RückKlick 2018 KW 18

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

DoS-Angriff über NTFS möglich, Microsoft will IoT- und ICS-Geräte sichern, Google besteht auf Certificate Transparency-Konformität – und Irren ist menschlich, aber Neugier auch …

Weltweit offene Hoteltüren

Weltweit stehen Einbrechern etwa eine Millionen Hoteltüren offen, denn es gibt Schwachstellen in RFID-Schließsystemen – der Angriff ist allerdings komplex und Patches wurden verteilt.

Denial-of-Service-Angriff über USB

Forscher veröffentlicht einen Machbarkeitsbeweis für einen DoS-Angriff mithilfe einer eigens erstellten NTFS (New Technology File System)-Image – von einem USB-Laufwerk aus.

Microsoft sichert IoT- und ICS- Geräte

Microsoft arbeitet an einem Projekt, im Rahmen dessen ein gehärtetes System für die Absicherung von IoT- und Industrial Control Systems (ICS)-Geräten entwickelt wird.

Certificate Transparency in der Praxis

Ab sofort müssen neu ausgestellte TLS-Zertifikate mit Googles Certificate Transparency konform gehen –sonst zeigt Chrome beim Besuch einer entsprechenden Seite eine Warnung an.

Reset von Passwörtern auf GitHub

GitHub fordert einige Nutzer auf, ihre Passwörter zu ändern, da die Software-Entwicklungsplattform unabsichtlich diese in reinem Text aufgezeichnet hatte.

Irrtümliche Empfänger kritischer Informationen

Umfrage: 45% der Mitarbeiter haben schon mal unabsichtlich kritische Informationen in einer Mail an den falschen Adressaten geschickt, wobei nur 27% der Empfänger würden eine solche Mail löschen.

Cyberangriffssimulation von der EZB

EZB designt einen neuen Test, der Cyberangriffe auf Finanzinstitute simuliert, es soll damit ein Framework entstehen, das die Verteidigung dieser Firmen in der EU prüft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.