Der Security-RückKlick 2018 KW 39

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Microsoft will Passwörter abschaffen, Schadsoftware wird zum Alleskönner und Firefox mit kostenlosem Service, der prüfen kann, ob ein Account Opfer eines Einbruchs war.

Trend Micro INNOVATE – die Partner-Tour

Trend Micro bietet im Oktober Vorträge und Workshops für Vertriebspartner an zum Thema Cloud-Security und damit verbundene Marktpotenziale.

Alleskönner-Malware für mehrere Plattformen

Xbash zielt mit 4 unterschiedlichen Versionen auf Server verschiedener Plattformen, nutzt Lücken aus, löscht DBs in Linux- und MS-Systemen und kombiniert Ransomware, Krypto-Miner, Würmer und ein Botnet.

Zugriff auf Online-Services mit Botnets häufiger

So genannte Credential Stuffing-Angriffe, also Zugriffe auf Online-Services mithilfe von Botnets und gestohlenen Zugangsdaten, nehmen vor allem im Finanzsektor zu, von November 2017 – Juni 2018 waren es 30 Mrd. Login-Versuche.

DoS-Angriff auf RWE

Unbekannte haben eine Denial-of-Service-Attacke auf die Webseite des Energiekonzerns RWE verübt, doch Kundendaten wurden nach aktuellem Kenntnisstand nicht entwendet

Authentifizieren mit Azure-AD

Ignite 2018: Microsoft will Passwörter eliminieren und Usern stattdessen eine Option liefern, sich mit Azure Active Directory (AD) zu authentifizieren.

Firefox-Monitor erkennt Einbrüche in User-Konten

Mozilla veröffentlicht Firefox Monitor, einen kostenlosen Service, mit dessen Hilfe User prüfen können, ob ihr Konto in einen Einbruch involviert war.

Pwn2Own-Hackerwettbewerb mit Kategorie für IoT-Geräte

Zero Day Initiative erweitert renommierten Hacking-Wettbewerb Pwn2Own erstmals um eine Kategorie für Internet-of-Things-Geräte. Bei dem Wettbewerb können Forscher Sicherheitslücken aufdecken und dafür Preisgelder gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.