Der Security-RückKlick 2019 KW 12

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

BEC-Betrüger greifen per SMS an, 5G und IoT bringen auch neue Gefahren, Mirai entdeckt die Unternehmensgeräte – und Fachkräftemangel bei IT-Sicherheit hält leider an.

Deutlicher Fachkräftemangel bei IT-Sicherheit

Eine Trend Micro-Studie ergab: 56 Prozent der deutschen Unternehmen müssen sich Hilfe von außen holen, um dem anhaltenden Fachkräftemangel in der IT-Sicherheit zu begegnen.

HMI-Messe: Trend Micro mit Fokus auf IoT und Industrie 4.0.

Trend Micro auf der Hannover Messe 2019 (Halle 6, B16) mit Lösungen der Cybersicherheit für Industrie 4.0 und IoT: Informieren Sie sich in persönlichen Gespräche und Showcases und in Expertenvorträgen.

BEC-Betrüger greifen mobil an

Business Email Compromise (BEC)-Betrüger kontaktieren ihre potenziellen Opfer immer häufiger auch direkt über SMS.

Trend Micro warnt vor neuen Gefahren durch 5G

5G und IoT bringen mehr Konnektivität und neue, smarte Dienste, aber auch mehr potenzielle Gefahren, warnte Trend Micro im Gespräch mit TechRadar.

Google entfernte 2,3 Mrd. zwielichtige Anzeigen

Google hat im letzten Jahr 2,3 Mrd. „schlechte“ Anzeigen aus dem Netz genommen, die neuen und vorhandenen Policies nicht entsprechen, etwa solche für Ticket Reseller, Phishing u.a.

Bug in WinRAR mit mehr als 100 Exploits

Eine Schwachstelle im Packprogramm WinRAR bietet die Möglichkeit Code auszuführen und generierte in der ersten Woche nach Entdeckung bereits mehr als 100 verschiedene Exploits, Tendenz steigend.

Variante des Mirai-Botnets zielt auf Unternehmensgeräte

Eine neue Variante des Mirai-Botnets bringt 11 neue Exploits (insgesamt 27) ins Arsenal und hat vor allem Unternehmensgeräte im Visier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.