Der Security-RückKlick 2019 KW 39

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Der Banking-Trojaner Emotet greift in Deutschland massiv an, Internet Explorer hat eine Lücke, die manuell geschlossen werden sollte und Social Media-Manipulation hat massiv zugelegt …

Trend Micro „Leader“ bei Endpoint-Sicherheit

Trend Micro wurde von Forrester als „Leader“ für Endpoint-Sicherheit ausgezeichnet im Vergleich zwischen 15 Endpoint Security-Anbietern.

Wie gut sind Sie bei Managed Services

Interessierte können in einem IDC Partner Assessment Tool ein paar Fragen beantworten, um herauszufinden, wie gut ihre Fähigkeiten für Managed Services sind.

Emotet zurück in Deutschland

BSI warnt: Emotet hat in den vergangenen Tagen erhebliche Schäden in der deutschen Wirtschaft und bei Behörden und Organisationen verursacht. Das Amt gibt Hinweise zum Schutz davor.

Notfallpatch: IE angreifbar

Notfallpatch manuell herunterladen: Internet Explorer über eine „kritische“ Lücke angreifbar, sodass Kriminelle Code ausführen können mit den Rechten des Opfers.

Copyright-Verletzung als Köder auf Instagram

Phishing-Angriff auf Instagram-Nutzer ködert die Opfer mit gefakten Warnungen zu Copyright-Verletzungen und drängt sie zum Ausfüllen eines Copyright Objection-Fomulars

Meinungsmanipulation über Social Media um 150% gestiegen

Eine neue Studie des Oxford Internet Institutes zeigt, Social Media-Manipulation ist schlimmer geworden, so nutzen Regierungen und Parteien heut in 70 Ländern (2017 waren es 28) die Medien für Beeinflussung der Öffentlichkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.