Der Security-RückKlick KW 07

Von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Makros in Word infizieren sowohl Windows als auch Macs, keine MS-Patches im Februar und Data Jacking in der Cloud verbreitet sich.

Besser als Schuldzuweisungen

Wenn es um Cyberspionage geht, zeigen viele mit dem Finger auf politische Gegner, wichtiger jedoch ist zu verstehen, wie Angriffe ablaufen, und Wissen dazu, wie man sich schützen kann – ein Kommentar.

Keine Patches im Februar

Microsoft verschiebt die Februar-Patches auf den März: Damit bleiben Flash-Lücken und Zero-Day in SMB-Bibliothek offen.

Hacking-Tool jetzt auch für Autos

Dank einer neuen API konnten Sicherheitsforscher zeigen, wie Payloads auf verschiedene Hardware zielt, auch etwa den CAN-Bus von Autos.

Office Loader liefert Schadsoftware

Eine Spam-Kampagne ist im Umlauf, die in Anhängen Office Loader liefert und für die Infektion bösartige Makros einsetzt sowie UAC umgeht.

Ära des Data Jacking

Wie man sich vor Data-Jacking schützt, dem Diebstahl von wichtigen Unternehmens- und Produktionsdaten aus der Cloud.

Word kann auch Mac-Systeme infizieren

Über bösartige Makros können Word-Dokumente Mac-Systeme genauso wie Windows kompromittieren.

Online-Tracking wird genauer und unausweichlich

Der digitale Fingerabdruck eines Online-Nutzers wird auch dann möglich sein, wenn mehrere verschiedene Browser verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*