Der Security-RückKlick KW 22

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Neue Sicherheitslücken in Samba und in Linux, neue Routinen zum Datenlöschen im IoT, neues Abo für Schwachstellen, aber auch neue Sicherheit für Gmail.

Trend Micro gewinnt VMware Global Partner Innovation Award

Trend Micro hat die Auszeichnung in der Kategorie „Technical ISV“ für eine kontinuierliche außergewöhnliche Performance gewonnen.

Trend Micro veranstaltet dritten Capture-the-Flag-Wettbewerb

Der jährlich stattfindende Wettbewerb, der nun den Namen  „Raimund Genes Cup“ trägt, soll Berufseinsteigern in der IT-Sicherheit wichtiges Branchenwissen vermitteln.

Patchen: Sicherheitslücke in Samba

OpenSource Samba hat eine ähnliche Lücke wie SMB in Windows. Droht Linux nun auch eine SambaCry-Infektion?

Malware löscht Daten im IoT

Hacker haben ihre Malware zum Infizieren von IoT- und embedded Geräten mit Routinen zum Datenlöschen versehen.

Vorsicht vor Mails mit PDF-Anhang

Derzeit landen vermehrt E-Mails mit einem manipulierten PDF-Dokument in Posteingängen. Wer das Dokument unter Windows öffnet, kann sich die Ransomware Jaff einfangen.

Schwachstellen-Abo

Die Hackergruppe ShadowBrokers im Abo: 20.000 € pro Monat sollen die zahlen, die weitere Sicherheitslücken der Gruppe haben wollen.

Machine Learning für Gmail

Google bringt Sicherheitsverbesserungen mit Machine Learning-Funktionalität für Gmail, um den Schutz von Geschäftsdaten zu erhöhen.

Root-Privilegien über Linux-Fehler

Sicherheitsforscher haben Fehler in Linux entdeckt, der es ermöglicht, Privilegien zu erhöhen sowie jede Datei im Dateisystem zu überschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*