Der Security-RückKlick KW 27

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Die Zahl der Schadsoftware-Samples geht zurück, doch deren Qualität steigt, zeigt AV-Test. Linux-Kryptobibliothek wurde gehackt, eine neue Malvertising-Kampagne ist im Gange, um nur einige der News zu erwähnen.

Abwehrmaßnahmen priorisieren

Trend Micro hat TippingPoint Security Management System um eine neue Funktion Threat Insights erweitert, die die Einstufung von Bedrohungen und die Priorisierung von Abwehrmaßnahmen erleichtert.

Regelungsbereich erweitert

Mit der Veröffentlichung der Änderung der BSI-Kritis-Verordnung gilt das IT-Sicherheitsgesetz jetzt auch für die Finanz-, Gesundheits- und Logistik-Branchen.

Patches für Krypto-Bibliothek

Die GnuPG Krypto-Bibliothek wurde geknackt; Linux-Nutzer sollten prüfen, ob in ihren Distributionen der Fehler gepatcht ist.

Diebstahl von Kryptowährung

Der viertgrößte Kryptowährungs-Exchange Bithumb ist gehackt und Summen in unbekannter Höhe aus den Konten entwendet worden.

Neue Malvertising-Kampagne

Sicherheitsexperten haben ein massives AdGholas Malvertising-entdeckt, das bis zu 1 Mio. Computer pro Tag mit verschiedenen Banking-Trojanern infiziert.

Angeblicher Schlüssel für NotPetya zum Verkauf

Die mutmaßlichen Entwickler von NotPetya wollen 250.000 Euro für die Herausgabe eines Schlüssels, mit dem die Daten zu retten sein sollen.

Weniger Malware, bessere Qualität

Ein Report von AV-Test zeigt, dass 2016 die Zahl der Malware Sample rückläufig (um 14%) war, doch dass die Bedrohungen immer raffinierter und qualitativ besser waren als 2015.

Angriffe auf US-Energiebranche

FBI liefert Einzelheiten von bereits seit Mai laufenden gezielten Angriffen über Spear Phishing auf Mitarbeiter von Atomkraftwerken in USA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*