Der Security-RückKlick KW 27

Von Trend Micro

Lücken in Android bringen Nutzer in Gefahr und auch solche in BMWs Infotainment, doch gibt es auch gute Nachrichten, denn Patches für über 100 Android-Lücken sind vorhanden, ein Decryptor für Ransomware und weitere Sicherheitsmaßnahmen sind geplant.

Decryptor für Ransomware

Sicherheitsforscher erstellt einen Decryptor für die MIRCOP-Ransomware; die sich über bösartige Makros verteilt und 30.000 $ Lösegeld verlangt.

Sicherheitslücke bringt Androids Festplattenverschlüsselung in Gefahr

Eine Critical Elevation of Privilege (EoP)-Sicherheitslücke, die die Mehrheit der Android-Geräte betrifft, erlaubt es Angreifern, die Sicherheitsfunktion Full Device Encryption zu umgehen und damit die Festplattenverschlüsselung zu gefährden.

EU-Kommission schließt Cybersicherheits-Partnerschaft

EU-Kommission kündigt öffentlich-private Cybersicherheits-Partnerschaft an, die bis 2020 1,8 Mrd. € an Investitionen locker machen soll.

Mehr als 100 Lücken in Android geschlossen

Google hat eine Reihe von Android-Patches veröffentlicht, die über 100 Lücken in eigenen Komponenten und Treibern verschiedener anderer Hersteller schließen soll.

BSI-Aufruf zum Kommentar

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat ein Diskussionspapier für Absicherung von Telemediendiensten nach Stand der Technik veröffentlicht mit Maßnahmen, wie Telemediendienste gegen unerlaubten Zugriff auf technische Einrichtungen, Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten sowie Störungen abgesichert werden können. Das Papier steht nun zur Kommentierung bereit.

Lücken in BMWs Infotainment-System ermöglichen Hack

Ein Sicherheitsforscher hat zwei Zero-Day-Lücken in der offiziellen BMW Webdomäne und im ConnectedDrive-Portal entdeckt, die Remote-Hacking ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*