Der Security-RückKlick KW 49

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Neue Technik bei Spammern, GPS-Services abschalten hilft nicht gegen Tracking, Googles Maßnahme gegen Schnüffel-Apps und Autovermieter kümmern sich nicht um Kundendaten – eine News-Auswahl.

Mehraufwand für das Recht auf Vergessenwerden

Eine internationale GDPR-Umfrage ergab, dass 48% der Entscheider befürchten, dass Verarbeitung von Anfragen bzgl. des „Rechts auf Vergessenwerden“ mehr Ressourcen bindet.

Google gegen Schnüffel-Apps

Google hält Entwickler von Android-Apps an, Nutzer besser über die „Datensammlung“ in der eigenen App zu informieren, anderenfalls warnt Google Play Protect selbst die Nutzer.

Wieder die Masche mit Tech Support

Alte Masche – neuer Anlauf: Eine Malware Troubleshooter ist im Umlauf, die zuerst einen Fake Blue Screen bringt, dann „Tech Support Wizards“, die den Kauf von angeblichen Support-Tools für 25 $ empfehlen.

Ransomware infiziert NAS-Geräte

Eine neue Ransomware, StorageCrypt, infiziert NAS-Geräte über SambaCry, die berüchtigte Linux Samba-Sicherheitslücke, und fordert bis zu 2 Bitcoin Lösegeld.

Spammer mit neuer Technik

Mailsploit: Mail-Programme sind anfällig für neue Spam-Techniken. Spammer können dem Empfänger durch spezielle Codierung einen beliebigen, vertrauensfördernden Absender vorgaukeln.

Sorgloser Umgang mit Kundendaten

Connected Car in Europa und US: Autovermietungen kümmern sich nicht um die Vertraulichkeit der Kundendaten, die etwa das Infotainment-System im gemieteten Auto sammelt.

Kryptowährungs-Mining Marktplatz gehackt

NiceHash, der Krypto-Mining-Marktplatz, ist gehackt worden, wobei alle Bitcoin aus dem Haupt-Wallet gestohlen wurden.

Air-Gaps schützen auch nicht zu 100%

Forscher haben eine Methode gefunden, um durch Manipulation des RF-Signals von Programmable Logic Controllers heimlich Daten aus Air-Gapped Industrienetzwerken zu exfiltrieren.

GPS abschalten nützt nichts

Forscher der Princeton-Universität haben eine Proof-of-Concept App entwickelt, die Nutzer auch dann zuverlässig tracken kann, wenn die GPS-Dienste abgeschaltet sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*