Der Security-RückKlick KW 49

von Trend Micro

KW25

Quelle: CartoonStock

Ransomware wird noch raffinierter, Profit der Kriminellen lässt sich steigern, aber auch Verteidigung kann mit den richtigen Fragen verbessert werden.

Angriffscode in Banner-Pixel versteckt

Manipulierte Bilder: Millionen Nutzer von großen Websites könnten sich über Angriffscode in Banner-Pixel infiziert haben.

Ausschlusslisten für Antivirus als genauere Verteiler

Kriminelle nutzen von Herstellern publizierte Whitelists für die Antivirus-Software, um ihre Malware möglichst effizient zu verteilen.

Was Cyberkriminelle 2017 vorhaben

Im nächsten Jahr wird sich Erpresser-Software in mehrere Richtungen weiterentwickeln: „Business Email Compromise“ als Favorit, Kapern von Geschäftsprozessen aber auch IoT und IIoT als Fokus von DDoS-Angriffen.

Neues riesiges Botnet im Entstehen

Der Cybersicherheitsreport des Weißen Hauses warnt vor einem neuen, sich aufbauenden massiven Botnet für DDoS-Angriffe.

Die richtigen Fragen zur Endpunkte-Sicherheit

Verantwortliche können mit 20 Fragen zur Endpunkte-Sicherheit Hype von Fakten trennen, um die für ihr Unternehmen jeweils passende Lösung zu finden.

Mehr Profit bei Phishing

Nutzen Kriminelle „Phishing as a Service“ so können sie ihren Profit im Vergleich zum ´traditionellen´ Vorgehensweisen verdoppeln.

Betreff „Polizei Dienststelle Cyber“ – Betrug

Unbekannte Betrüger verschicken Mails mit dem Betreff „Polizei Dienststelle Cyber“. Der Anhang sollte auf keinen Fall Anhang geöffnet werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*