Die neuen Versionen der mobilen Betriebssysteme verbessern Sicherheit

Originalartikel von Sheila Ong, Technical Communications

Zwischen den mobilen Betriebssystemen Apple iOS 8 und Googles Android Lollipop herrscht ein harter Konkurrenzkampf, der auch zu vielen Verbesserungen geführt hat, vor allem in Bezug auf die Standard-Settings. Standardmäßige Verschlüsselung scheint das Hauptverkaufsargument beider Betriebssysteme zu sein, denn die Verbraucher verlangen mehr Vertraulichkeit und Sicherheit für ihre Geräte.

Apple: TouchID und Verschlüsselung

Apple erlaubt nun Drittanbieterentwicklern, Touch ID zu verwenden und damit den Nutzern eine bessere Authentifizierung zu bieten. Auch hat es eine signifikante Änderung bei der Art, wie Apps auf dem iPhone Standorte der Nutzer nachverfolgen, gegeben. Waren in früheren Versionen lediglich die Optionen “always on/always off” vorhanden, so können Nutzer nun auch die Option “when app is open” für den Location Tracker wählen, um so mehr Kontrolle über die Nachverfolgung zu haben.

Eye Candy

Google wiederum verschlüsselt in Android L automatisch die Daten auf dem Gerät. Früher musste diese Funktionalität per Hand konfiguriert werden. Alle Daten auf dem Smartphone werden nun mit dem Nutzerkennwort entschlüsselt, iOS 8 sehr ähnlich.

Auch lassen sich aus der Ferne die Fabrikseinstellungen verloren gegangener oder gestohlener Smartphone finden und resetten. Diese Funktionalität bietet zusätzlichen Schutz gegen Fremde, die möglicherweise Kapital aus den Daten auf dem Gerät schlagen wollen. Ein Nutzer kann sein Gerät praktisch wertlos machen, denn die Fabrikseinstellungen lassen sich nur mit dem Kennwort des registrierten Besitzers wieder herstellen. Weitere Einzelheiten zu den Sicherheitsfunktionen liefert der monatliche Report “The New Security Features of iOS 8 and Android Lollipop”.

Trend Micros Mobile Security for iPhone, iPad Touch und iPad aber auch für Android schützt vor den mobilen Bedrohungen. Android-Nutzer können die Sicherheits-App hier herunterladen und Apple-Nutzer hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.