Europäische Kunden Opfer eines großangelegten Kreditkartendiebstahls

Original Artikel von Rik Ferguson (Solutions Architect bei Trend Micro)

Die ursprünglichen Berichte über einen möglichen groß angelegten Diebstahl von Kreditkartendaten von einem spanischen Dienstleister sind gelinde gesagt dürftig, und der Mangel an Informationen trägt nicht dazu bei, die Befürchtungen der Kreditkartenkunden in Europa zu zerstreuen.


Kreditkartendetails zum Verkauf in einem Untergrundforum

In einer Pressemitteilung erklärte der Zentrale Kreditausschuss, die deutschen Banken hätten „auf die Warnmeldung von VISA und Mastercard hinsichtlich eines möglichen Diebstahls bei einem spanischen Unternehmen auf Kreditkartendaten deutscher Kunden umgehend reagiert.“ Der betroffene spanische Dienstleister wurde bislang noch nicht genannt, denn die Untersuchungen der Polizei laufen noch. Allgemein wird jedoch angenommen, dass es sich um einen Finanzdienstleister handelt, der sich um die Zahlungsabwicklung von Kreditkartentransaktionen ausländischer Kreditkarten in Spanien kümmert.

Als reine „Präventionsmaßnahme“ haben viele deutsche Banken damit begonnen, mehr als 100.000 Kreditkarten zu annulieren und mit neuen zu ersetzen. Auch in Österreich, Schweden und in Finnland werden laut entsprechender Berichte Ersatzkreditkarten vergeben.

Ralf Palm, ein Sprecher der Postbank stellte fest, es habe Kundenbeschwerden über Unregelmäßigkeiten und Fehlbeträge gegeben, und auch die Bank selbst habe solche Unregelmäßigkeiten bereits entdeckt. Offensichtlich wollte er damit andeuten, dass die gestohlenen Informationen bereits im kriminellen Untergrund im Umlauf sind.

Über das Ausmaß des Datenklaus herrscht noch keine Klarheit, weder weiß man, wie viele Menschen davon betroffen sind noch welcher Art die gestohlenen Daten sind. Ein weiteres Indiz, dass es sich um ein europaweites Problem handelt, liefert ein Bericht der BBC, wo es heißt, „die britischen Kunden werden direkt kontaktiert, wenn der Verdacht eines Risikos besteht“.

Trotz der bisher mageren Details über den Datendiebstahl drängt sich eine beunruhigende Parallele zu dem Diebstahl beim Heartland Payment Systems in den USA auf. Dabei wurden Informationen über mehr als 130 Millionen Kreditkarten und Kontokarten geklaut.

Falls Sie also in den letzten Monaten in Spanien mit Ihrer Kreditkarte gezahlt haben, scheint es sinnvoll die Kontoauszüge Ihrer Bank zu kontrollieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*