IQ-Test über IM verbreitet Spam

Originalartikel von Christopher Talampas (Fraud Analyst bei Trend Micro)

Kürzlich erhielt der Autor eine Instant Message über sein Yahoo!Messenger-Konto. Die Nachricht schien von einer Bekannten zu kommen und war an die gesamte Liste ihrer Freunde versendet worden.

Das bekannte Nachrichtenformat ließ den Schluss zu, dass der Absender ein Bot war, der den Empfänger dazu verleiten wollte, auf den Link in der Nachricht zu klicken. Der Link führte auf die folgende Seite mit 11 Fragen für einen IQ-Test führte:

Wer die Fragen beantwortet, landet auf einer “Ergebnisseite”, wo er seine Mobilnummer angeben soll, um die Quizergebnisse zu erhalten.

Auf den ersten Blick erschließt sich nicht, was die Spammer mit einer Mobilnummer machen wollen. Doch unten auf der Seite im „Summary of Terms“ zeigte sich, dass der Nutzer durch die Angabe seiner Mobilnummer ein Abo auf mobilen Content abschloss – und dieses war natürlich nicht kostenlos. 9,99 bis 19,99 Dollar im Monat wären fällig gewesen.

Die IM-Nutzer sind gut beraten spätestens an diesem Punkt den Browser Tab zu schließen und die Website zu verlassen. Die Anwender von Trend Micro-Produkten sind über das Smart Protection Network vor dieser Gefahr geschützt, denn der „IQ-Test“ ist von der Sicherheitsinfrastruktur blockiert worden.

Ein Gedanke zu „IQ-Test über IM verbreitet Spam

  1. Pingback: IQ-Test ist wieder unterwegs « project-LEV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*