Job-Spam nutzt Twitter

Original Artikel von Bernadette Irinco (Technical Communications bei Trend Micro)

TrendLabs-Forscher entdeckten Spam-Nachrichten, die Twitter-URLs enthalten und Betreffs der Art „N3 Zusatzeinkommen verdienen!“, C2 tägliches Zusatzeinkommen 4P“ und „Q0 $$$ Gelegenheit 6O“. Der Spam informiert die Nutzer über mögliche Heimarbeitschancen für Google mit einer guten Bezahlung. Sie sollen dann auf die Twitter-URL klicken, um sich die Details der betrügerischen Chancen anzusehen.

Klickt der Nutzer auf den Link, so landet er auf Twitter-Seite des Absenders, wo eine weitere URL in einem Tweet steht, der den Opfern vorschlägt, online zu arbeiten. Besagte URL zeigt auf eine betrügerische Site über Online-Arbeit, die auch einige Erfolgsstories umfasst. Dieser Spam-Angriff nutzt Twitter als Technik, um Nutzer dazu zu bringen, den Link anzuklicken. Weil Twitter eine vertrauenswürdige Quelle ist, gaukelt der Trick Nutzern vor, die erhaltene Nachricht sei legitim.



Nutzer sollten mit verdächtig aussehenden E-Mails vorsichtig umgehen. Trend Micro schützt Anwender über das Smart Protection Network, das diese Art von Spam blockt. Wer kein Produkt von Trend Micro im Einsatz hat, kann kostenlose Tools wie eMail ID anwenden, um sicher zu sein.

Ein Gedanke zu „Job-Spam nutzt Twitter

  1. Pingback: Tweets die Job-Spam nutzt Twitter » blog.trendmicro.de erwähnt -- Topsy.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>