Q 1 Bedrohungsbericht: Mobile Gefahren auf dem Vormarsch

Originalartikel von Trend Micro

Die Analyse der Sicherheitsbedrohungen im ersten Quartal dieses Jahres zeigt eine leichte Verschiebung des Fokus von Angriffen, die zu Datenverlusten führen auf solche, die mobile Geräte im Visier haben – und da in erster Linie Android-basierte Smartphones, da sich diese steigender Beliebtheit erfreuen. Trend Micro hat in diesen ersten drei Monaten bereits etwa 5000 neue bösartige Android-Apps entdeckt.

Zum „Erfolg“ zielgerichteter Angriffskampagnen wie „Luckycat“ tragen auch der zunehmende Einsatz privater Endgeräte im Unternehmen, die wachsende Anzahl neuer Technologien und Plattformen sowie Outsourcing bei, die die Angriffsfläche für die Kriminellen vergrößert haben. Wie bereits in der Vergangenheit spielen immer noch die über Social Engineering-Techniken ausgelegten Köder eine wichtige Rolle, um Opfer dazu zu bringen, die infizierten Links anzuklicken, Malware herunterzuladen oder bösartige Webseiten aufzurufen. Auch das Interesse der Kriminellen an Plattformen wie Pinterest zeigt, dass mit steigender Beliebtheit auch die Bedrohungen kommen.

Die letzten Monat waren durch verschiedene Arten von Bedrohungen geprägt, doch allen gemeinsam ist die Mobilität. Nähere Einblicke in die Sicherheitslandschaft des ersten Quartals 2012 gibt der ausführliche Report “Security in the Age of Mobility”.

 

Ein Gedanke zu „Q 1 Bedrohungsbericht: Mobile Gefahren auf dem Vormarsch

  1. Pingback: Sevenmac – Sicherheitsfirma: Apple hat die meisten Sicherheitslücken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*