Spammer feiern Muttertag

Originalbeitrag von Danielle Veluz, Technical Communications, Trend Micro

Am 9. Mai ist in den meisten Ländern der Welt Muttertag. Als perfektes Geschenk für diesen besonderen Feiertag haben sich Spammer zur Ehre der Mütter den Massenversand von e-Cards über scheinbar legitime Grußkartenfirmen ausgedacht, um ihre bösartigen Waren zu verteilen. Abbildung 1 zeigt eine E-Mail im HTML-Format, die eine Vorlage von Florists’ Transworld Delivery (FTD), eines Online-Blumenservices, nutzt. Das Beispiel in Abbildung 2 zeigt den üblichen Kurztext von Spamnachrichten mit einer URL, die den Nutzer auf eine bösartige Website weiterleitet.

Obwohl die URLs in den Spamnachrichten nicht erreichbar sind, sollten Anwender sich darüber im Klaren sein, dass Spammer wirklich alles versuchen, um die Leute dazu zu bringen, die Produkte, die sie anpreisen, auch zu kaufen. Sollten Sie ungefragt Werbe-E-Mails wie diejenigen der aktuellen Spamkampagne erhalten, antworten Sie bitte nicht und denken Sie lieber zwei Mal nach, bevor Sie Anhänge oder URLs in E-Mail doppelklicken.

Weitere Spam-Kampagnen sind in den nächsten Tagen zu erwarten. Trend Micro-Nutzer brauchen sich jedoch keine Sorgen darüber zu machen, denn das Smart Protection Network™, das Spamnachrichten und den Zugriff auf bösartige Websites und Domänen mit Hilfe seiner E-Mail- und Webreputationsdienste blockiert, bietet ihnen Schutz. Darüber hinaus erkennt es bösartige Dateien auf den geschützten Systemen über seinen Dateireputationsdienst.

3 Gedanken zu „Spammer feiern Muttertag

  1. Pingback: Spam-Alarm: Alle Jahre wieder zum Muttertag | Netz-Sicherheit

  2. Pingback: Holy Moly » Blog Archive » Welt Muttertag

  3. Pingback: Trend Micro warnt vor Spammer-Grüßen zum Muttertag | Deutschflüsterer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*