Trend Micro bietet Schutz für Windows 10

Originalbeitrag von Andrew Stevens

Microsoft zufolge präsentiert sich das neue Betriebssystem Windows 10 vertraut und lässt sich einfach nutzen. Das Start-Menü wurde verbessert, sodass das BS schnell hoch- und herunterfährt. Trend Micro bietet einen nützlichen Link auf eine Webseite mit Tipps und Tools für einen glatten Upgrade auf Windows 10 (siehe unten), während die Sicherheit auch weiterhin über Trend Micros Smart Protection Suites sowie alle Produkte für die Endpunktsicherheit gewährleistet wird.


Trend Micro Endpunktesicherheit ergänzt die in Windows 10 eingebauten Sicherheitsmaßnahmen und geht weit über auf Signaturen beruhende Antivirus-Lösungen hinaus. Sie umfasst eine Vielfalt an fortschrittlichen Techniken, die es häufig nur als Einzellösung gibt, einschließlich Verhaltens-Monitoring, Memory-Inspektion, Anwendungs-Whitelisting und Schwachstellen-Shielding. Mit einem hohen Schutz vor Cryptolocker und anderer Ransomware sowie sehr guten Testergebnissen bei unabhängigen Testern wie AV-Test.org helfen Trend Micros Lösungen dabei, Ausfälle und Datenverlust zu minimieren.

Es gibt gute Gründe beim Umstieg auf Windows 10 sich für Trend Micros Endpunkteschutz zu entscheiden:

  1. Bessere CPU- und Netzwerk-Performance,
  2. Besserer Schutz, einschließlich fortschrittlichem Schutz vor Ransomware, erhaltens-Monitoring, Memory-Inspektion sowie der Integration in Sandbox-Erkennungtechnik,
  3. Höhere zentrale Visibilität über nutzerbasierte plattformübergreifende Ansichten.

Weitere Informationen unter www.trendmicro.com/switch.

Kompatibilität von Trend Micros Endpoint-Produkten mit Windows 10

Alle Trend Micro-Endpunkt-Sicherheitsprodukte (inklusive Smart Protection Suites, OfficeScan™, Worry-Free™ Services, Worry-Free Standard/Advanced, Application Control, Endpoint Encryption und Vulnerability Protection) haben zum Teil bereits vor dem 3. August 2015 kleine Windows 10-Patches in ihren neuesten Releases erhalten (für die deutsche Version von OfficeScan 11 SP1 wird der Windows-10-Patch voraussichtlich ab dem 26. August als „critical patch“ verfügbar sein). Diese Patches gibt es unter http://downloadcenter.trendmicro.com/index.php?regs=de.

Alte Windows-Systeme – kein Problem

Trend Micro unterstützt Windows-Versionen zurück bis Windows 2000 und Windows XP. Dennoch sollten Kunden auf die neuesten Versionen aktualisieren, um die bestmögliche Sicherheit zu erhalten. Wo dies aber nicht möglich ist (z.B. wegen Legacy-Softwarekompatibilität), können Kunden auf Trend Micros effizientes Sicherheits-Shielding (virtual Patching) zählen, um das Leben dieser alten Betriebssysteme zu verlängern.

Hilfe beim Aktualisieren der eigenen Windows-Version

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.