Trend Micro findet 13 Android-Bedrohungen

Originalbeitrag von Seven Shen, Ecular Xu und Wish Wu


Mobile Bedrohungen sind weiterhin im Aufwärtstrend und Sicherheits-Exploits nehmen zu. Die gute Nachricht dabei, immer mehr dieser Sicherheitslücken werden bekannt und analysiert, sodass Android-Geräte vor Zero-Days besser geschützt werden können. Trend Micro etwa hat zwischen Juni und August 2016 13 Sicherheitslücken entdeckt und an Google gemeldet. Die Auswirkungen der Lücken reichen von hohem Akkuverbrauch und nicht autorisiertem Abgreifen von Fotos, Videos und Audio-Dateien bis zum Durchsickern von Systemdaten und Fernkontrolle. 16 andere, von Trend Micro entdeckte Sicherheitsfehler wurden in Android/Googles Security Bulletins zwischen Januar und September genannt.

Die 13 Sicherheitslücken wurden nicht als kritisch eingestuft, doch liefern sie weitere Angriffsvektoren. So lässt sich etwa ein Root Exploit erstellen, indem einige der Vektoren aneinander gefügt werden. Eine bösartige App kann eine Sicherheitslücke im Kameraserver ausnützen, um deren Treiber zu kompromittieren und schließlich Root-Privilegien auf dem Gerät zu erlangen. Deshalb empfiehlt sich das Aktualisieren von Android-Geräten dringend.

Der Originalbeitrag liefert die Beschreibung aller 13 Bedrohungen und auch Vorschläge zum Schutz davor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.