Trend Micro ist Leader in Gartners Magic Quadrant für Endpoint Protection-Plattformen

Originalartikel von Andrew Stevens

Das Marktforschungsinstitut Gartner hat seinen neuen „Magic Quadrant“ 2016 für Endpoint Protection-Plattformen veröffentlicht. Darin ist Trend Micro erneut als Leader beim Schutz von Endpunkten positioniert und im Quadranten als Anbieter mit der am weitesten ausgeprägten „Completeness of Vision“ bewertet worden.

Die Analysten von Gartner haben die Endpoint Protection-Plattformen von Trend Micro schon seit [i] als Leader eingestuft. Der Anbieter liefert eine ganze Reihe von Next Generation-Schutzlösungen in physischen, virtuellen und Cloud-Umgebungen, die gegen die neuesten Bedrohungen aber auch gegen bereits bekannte Angriffe über alle Endpunkte, Server und Anwendungen hinweg helfen. Das Smart Protection Network und das hauseigene Threat Research Team durchsuchen rund um die Uhr weltweit Daten, analysieren und blocken täglich mehr als 250 Millionen Bedrohungen. Zu den fortschrittlichen Fähigkeiten der Technologie gehören die folgenden:

  • Verhaltens-Monitoring einschließlich Schutz gegen Ransomware: eine ausgeklügelte Schutzschicht gegen neue, unbekannte und aufkommende Bedrohungen.
  • Applikationskontrolle: verhindert das Ausführen unerwünschter/unbekannter Apps auf Endpunkten.
  • Erkennen und Abschirmen von Schwachstellen: Schützt Endpunkte noch bevor ein Patch vorhanden ist (oder gar keiner mehr veröffentlicht wird, weil der Support für Plattformen wie Windows XP, 2000, & 2003 beendet wurde).
  • Systemsicherheit: Nutzt Integrity Monitoring und Log-Inspektion, um sicherzustellen, dass nicht autorisierte Änderungen oder solche, die nicht durch die Policy abgesichert sind, erkannt und weitergeleitet werden. Der Schutz funktioniert über Dateien, Ports, Registries usw. hinweg.
  • Automatisierter Schutz von virtuellen & Cloud Workloads: einschließlich umfassender Sicherheitskontrollmechanismen für AWS, Azure und VMware.
  • Malware Sandboxing: schützt gegen Zero-Day-Schadsoftware
  • Datenschutz: Data Loss Prevention schützt das geistige Eigentum und Verschlüsselung kann im Fall von Verlusst oder Diebstahl das Risiko reduzieren.
  • Endpoint Detection & Response: Kontext-aware Endpoint-Sicherheitsüberwachung zeichnet die Aktivitäten auf dem System detailliert auf und erstellt Berichte dazu, sodass Bedrohungsanalysten schnell die Art und die Ausmaße eines Angriffs untersuchen können.

All diese Fähigkeiten gehören zu Trend Micros Connected Threat Defense, mit dem Anwender eine vollständige Sicht auf die Sicherheit der Nutzer, Geräte, Server und des Netzwerks erhalten. Details zu den Gründen für Gartners Einschätzung von Trend Micro gibt es hier.

Gartner unterstützt keinen Anbieter, kein Produkt oder Service in der Veröffentlichung. Auch empfiehlt das Marktforschungsinstitut keinem Anwender, lediglich die Anbieter zu wählen, die die besten Bewertungen erhalten haben. Die Forschungsveröffentlichungen enthalten die Meinungen der Organisation und sollten nicht als Tatsachenaussagen verstanden werden. Gartner übernimmt keinerlei ausdrückliche oder implizite Verantwortung hinsichtlich der Forschung, einschließlich Garantien der Marktgängigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck.

[i] Trend Micro wurde in den Leaders Quadrants positioniert im “Magic Quadrant for Endpoint Protection” und “Magic Quadrant for Enterprise Antivirus”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*