Hier spielt die Musik? Trend Micro warnt vor falschem Facebook-Dienst – Spionage statt Songs

Zurzeit machen Facebook-Nachrichten und -Einträge die Runde, in denen die kriminellen Verfasser einen angeblichen neuen Facebook-Musikplayer anpreisen.

Quelle: Trend Micro Malware Blog

Damit sollen sich online die Lieblingsmusiktitel zusammenstellen und abspielen lassen. Wer auf die in den Nachrichten oder Einträgen mitgelieferten Webadressen klickt, erhält jedoch statt des versprochenen Musikplayers die Aufforderung, sich zu registrieren und dafür persönliche Informationen preiszugeben. Da die Nachrichten und Einträge vermeintlich von Facebook-Freunden stammen, ist der Betrug nicht sofort erkennbar – was bestimmt Musik in den Ohren der Betrüger ist.

Diese und ähnliche Attacken auf Facebook-Anwender zeigen deutlich: Die Nutzer sollten Angebote niemals ungeprüft wahrnehmen – auch wenn sie von Freunden empfohlen werden. Dabei gilt die Regel: Je verlockender ein Angebot, desto mehr Vorsicht und Misstrauen sind geboten.

Weitere Informationen zu der beschriebenen Attacke sind im Malware-Blog von Trend Micro erhältlich. Einen Überblick über Angriffe, die speziell für soziale Netzwerke konzipiert wurden, verschafft der Online-Ratgeber „A Guide to Threats on Social Media Threats“. Dort finden sich auch wertvolle Tipps zum richtigen Verhalten auf sozialen Netzwerken. Der Ratgeber ist als eBook abrufbar.

Anwender von Trend Micro-Lösungen sind vor der oben genannten Bedrohung über das „Trend Micro Smart Protection Network“ geschützt. Denn die Reputationsdienste dieser Trend Micro-Technologie sorgen unter anderem dafür, dass der Zugriff auf verseuchte Webseiten blockiert wird.

Ein Gedanke zu „Hier spielt die Musik? Trend Micro warnt vor falschem Facebook-Dienst – Spionage statt Songs

  1. Pingback: Facebook: Vorsicht vor angeblichen Facebook-Musikplayer | MG Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*