Twitter-Spam: IQ-Test sammelt Handynummern

Original Artikel von JM Hipolito (Technical Communications bei Trend Micro)

Cyberkriminelle nutzen infizierte Twitter-Konten, um Links zu manipulierten Websites, die auf das Sammeln von Informationen „getrimmt“ sind, an unbekannte User zu verteilen. Die infizierten Twitter-Konten versenden Direct Messages an Freunde des Kontobesitzers.

Die Direct Message, im Grunde genommen das Twitter-Pendant einer privaten Nachricht, enthält einen Link, der einer IQ-Test Website ähnelt.


Ein IQ-Test mag harmlos wirken, doch wird dabei die Mobilnummer des Nutzers abgefragt. KOMO News meldete, dass „Nutzer, die ihre Mobilnummern angeben,  eine Rechnung von mindestens 10 Dollar im Monat für SMS erhalten könnten“. Auch wenn nicht jeder Online-IQ-Test mit Kosten verbunden ist, so sind doch die meisten betrügerisch.

Twitter-Nutzer werden dringend davor gewarnt, auf Links in ähnlichen Direct Messages zu klicken, auch wenn der Absender der Nachricht ein bekannter User ist. Diejenigen Nutzer, die befürchten, ihre Konten könnten zu den infizierten zählen, sollten ihre Kennwörter sobald wie möglich ändern. Das Trend Micro Smart Protection Network schützt die Anwender, indem es alle mit dem Angriff in Zusammenhang stehenden URLs blockt.

Ein Gedanke zu „Twitter-Spam: IQ-Test sammelt Handynummern

  1. Pingback: IQ-Test auf Twitter sammelt Handynummern ein » markus-arlt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*