Archiv der Kategorie: Datenschutz

Juristischer Leitfaden: Rechtsprechung bei Straftaten im Internet

von Richard Werner, Business Consultant bei Trend Micro

 

 

 

 

 

Es gibt kaum ein Thema das leidenschaftlicher diskutiert wird, als die Frage nach den rechtlichen Konsequenzen von Straftaten. Menschen fügten einander seit jeher vorsätzlich Schaden zu. Dies belegen viele archäologische Quellen und zeigen auch, wie „Recht“ in solchen Fällen gesprochen wurde. Gleiches gilt natürlich auch für die sehr junge Internet-Technologie. Anders als bei anderen Straftaten sind die im Internet nicht an einem Standort festzumachen, und so entsteht der Eindruck, dass Polizei und Strafverfolgungsbehörden in jenen Fällen gegen Windmühlen kämpfen. Auch ist die Verantwortung für kriminelle Dienste oft nur schwierig zu definieren und somit zu ahnden. Der Gesetzgeber hat in den letzten Jahren diesen Bereich aktualisiert. Die Neuauflage des juristischen Leitfadens von Trend Micro behandelt dieses Thema eingehend.
Weiterlesen

Der Security-RückKlick 2019 KW 31

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Gefahr durch neue Sicherheitslücken, die gehypte FaceApp sammelt Listen der Facebook-Freunde, Twitter wird kriminell missbraucht, so eine Trend Micro-Studie, und das BSI warnt vor Mails mit Fake-Absender …
Weiterlesen

Juristischer Leitfaden: Ja zur Cloud, aber mit „Shared Responsibility“

von Richard Werner, Business Consultant bei Trend Micro

 

 

 

 

 

Kaum ein anderes Thema erzeugt so viele juristische Kontroversen wie die Cloud. Dürfen nun Daten dort abgelegt werden, oder ist das rechtlich verboten? Wer haftet wofür – oder anders gefragt – wer ist in der Verantwortung für… ja wofür eigentlich? Im juristischen Bereich hat sich in dieser Frage einiges getan, weshalb sich natürlich der juristischen Leitfaden von Trend Micro auch damit auseinandersetzt.
Weiterlesen

Kommentar: Gilt die Grundidee des Tor Projekts heut noch?

von Richard Werner, Business Consultant bei Trend Micro

 

 

 

 

 

Nach der NSA erlebten nun offenbar auch russische Geheimdienste ihren Leak. Hackern der Gruppe 0v1ru$ gelang es nach eigenen Angaben die Firma SyTech, ein Lieferant von Cyberprogrammen für den russischen Geheimdienst Federal Security Service FSB, zu infiltrieren und etwa 7,5 TB an Daten zu entwenden. Deren Analyse gibt vermutlich Einblick in die Arbeit und Vorgehensweise russischer Geheimdienste und ist deshalb für die westliche Welt hochspannend. Einem Bericht des BBC zufolge behauptet die Hackergruppe, dass sie Informationen über Versuche der russischen Geheimdienste gefunden haben, das Tor-Netzwerk zu entschlüsseln, um beispielsweise Personen im Darkweb beobachten zu können.
Weiterlesen

Juristischer Leitfaden: Home Office und BYOD – Firmen haften bei Sicherheitsvorfällen

von Richard Werner, Business Consultant bei Trend Micro

 

 

 

 

 

Bring-Your-Own-Device (BYOD)-Konzepte und der Arbeitsplatz zu Hause sind aus der heutigen Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken. Doch müssen sich Unternehmen, die ihren Mitarbeitern diese Flexibilität gewähren, immer der Tatsache bewusst sein, dass im Fall eines Security-Problems nicht der Mitarbeiter sondern das Unternehmen selbst haftet. Im aktuellen juristischen Leitfaden von Trend Micro wird unter anderem das Thema Bring-Your-Own-Device (BYOD) sowie der Heimarbeitsplatz aus Sicht der IT-Sicherheit behandelt. Im Vordergrund stehen Anleitungen dazu, was die Security zu beachten hat.
Weiterlesen