Archiv der Kategorie: Datenschutz

NSO Group-Debatte: Responsible Disclosure versus Profit

von Richard Werner, Business Consultant

In einer weltweit koordinierten Berichterstattung deckten vor einigen Tagen verschiedene Medienhäuser eine Cybersecurity-Story zu mutmaßlich staatlich verwendeter Cyberspionage Software auf. Im Zentrum der Affäre steht die Software Pegasus, ein auf Schwachstellen im Code mobiler Betriebssysteme abzielendes Infiltrationswerkzeug, der israelischen NSO-Gruppe. Die Gruppe ist darauf spezialisiert, Hacking-Tools bzw. -Dienstleistungen an staatliche Interessenten zu verkaufen. Als Zweck wird die Terrorismus- und Verbrechensbekämpfung angegeben. Laut Aussage der Firma wurden mit ihrer Software Menschenleben gerettet, weil die potenziellen Täter rechtzeitig identifiziert werden konnten. Auf der anderen Seite steht der Vorwurf, dass damit aber genauso auch Meschenrechtsaktivisten überwacht werden. So wurde beispielsweise ein Zusammenhang zwischen der Software der NSO Gruppe und dem 2018 in der Türkei ermordeten Journalisten Jamal Kashoggi hergestellt. Welche Verantwortung hat ein Hersteller für sein Produkt? Hintergründe und Debatten.
Weiterlesen

Der Security-RückKlick 2021 KW 29

von Trend Micro

(Bildquelle: CartoonStock)

Das Thema Impfung spielt auch in der Cyberkriminalität eine wichtige Rolle und Phishing- und Ransomware-Angriffe bleiben das größte Problem für die Unternehmenssicherheit. Gutes Zeichen: Immer mehr Zero-Day-Angriffe werden aufgedeckt.
Weiterlesen

Der Security-RückKlick 2021 KW 28

von Trend Micro

(Bildquelle: CartoonStock)

Patching war ein wichtiges Thema – vom Patch Tuesday über einen Kaseya-Fix bis zur Bedeutung von virtuellem Patching. Zudem nochmals Best Practices für die Sicherheit von Social Media-Konten als Einfallstore ins Unternehmensnetzwerk.
Weiterlesen

Cloud Security für Banken – mit Virtual Patching sicher in der Cloud

Von Trend Micro

Überall verfügbar, möglichst günstig und am liebsten digital – diese Ansprüche stellt der Kunde heute an die Services seiner Bank. Die Corona-Pandemie hat diesen Trend noch weiter beschleunigt: Fast Zwei Drittel der Europäer haben im vergangenen Jahr darüber nachgedacht, vom „Banking mit Filiale“ zu einer digitalen Plattform zu wechseln, so eine Studie von Mastercard. Das bedeutet auch, dass Banken in Zukunft verstärkt auf digitale Services setzen müssen, um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben. Auch haben Finanzinstitute das hohe Potenzial von Cloud-Services erkannt und die überwiegende Mehrheit der deutschen Institute nutzen sie bereits. Denn nur wer über eine flexible und leistungsfähige IT-Infrastruktur verfügt, kann schnell auf sich ändernde Kundenbedürfnisse reagieren und Kunden ganzheitlich beraten.
Weiterlesen

Katastrophale IT-Sicherheit?

Kommentar von Dirk Arendt, Head of Government, Public & Healthcare bei Trend Micro Deutschland

Nach einem schweren Cyberangriff hat der Landkreis Anhalt-Bitterfeld den Katastrophenfall festgestellt. Ein Katastrophenfall auf Grund eines Cyberangriffs – ein in Deutschland bislang einzigartiger Vorgang. Das Digitale trifft auf das wirkliche Leben. So symbolhaft dieser Schritt im Hinblick auf den Zustand von Digitalisierung und IT-Sicherheit in der öffentlichen Verwaltung auch wirken mag, ist er letztendlich nur richtig, pragmatisch und konsequent. Schließlich ermöglicht er den Behörden, einfacher auf zusätzliche Ressourcen zuzugreifen, um die Lage schnellstmöglich wieder in den Griff zu bekommen.
Weiterlesen