Archiv der Kategorie: Internet der Dinge

Der Security-RückKlick 2021 KW 13

von Trend Micro

Quelle: CartoonStock

P2P-Technologie macht IoT-Botnetze noch gefährlicher, wieder mehr Exchange-Angriffe, welche Rolle spielt Dark Marketing im kriminellen Milieu und Beispiel für den Ablauf der Entdeckung, Erforschung und Reaktion auf einen Conti-Ransomware-Angriff – eine News-Auswahl.
Weiterlesen

Die Bedrohung durch P2P IoT Botnets

 

Originalbeitrag von Mayra Rosario Fuentes, Stephen Hilt, Robert McArdle, Fernando Merces, David Sancho, Threat Researchers

Das Internet of Things (IoT) hat eine neue Domäne im Konkurrenzkampf der Botnet-Entwickler um Geräte geschaffen. Die Opfer wiederum haben mit hartnäckigen Infektionen zu kämpfen, und die Einbindung einer bekannten Filesharing-Technologie, dem Peer-to-Peer-Netzwerk (P2P), kann die Sache noch komplizierter machen.
Weiterlesen

Der Security-RückKlick 2021 KW 12

von Trend Micro

Quelle: CartoonStock

Immer wieder Risiken infolge nicht geschlossener Schwachstellen, Lehren aus den Angriffen auf Exchange Server und Hilfe durch virtuelles Patchen. Fake-Sendungsbenachrichtigungen sowie Warnung vor Gefahren durch IoT-Geräte, die unerwartet und ungeschützt nach außen kommunizieren.
Weiterlesen

Drum prüfe, wer immer sich verbindet …

von Udo Schneider, IoT Security Evangelist Europe

 

 

 

 

 

Für manche ist das Internet der Dinge noch weit weg – für andere Bestandteil des täglichen Lebens. Immer häufiger tummeln sich mehr oder weniger „smarte“ Geräte in unseren Netzwerken. Dies gilt sowohl für private Netzwerke als auch immer mehr für Firmenumgebungen. Die Liste der Geräte ist so lang wie divers. Angefangen bei Multifunktionsdruckern und Konferenzlösungen, über smarte Beleuchtungslösungen und „Gadgets“ bis hin zu (Sprach-)Assistenten ist alles dabei. Dabei sind diese Geräte nicht allgemein „des Teufels“. Vielmehr ist der Vorteil durch den Einsatz einem möglichen Risiko gegenüberzustellen, um dann eine sinnvolle Entscheidung treffen zu können.
Weiterlesen

Trend Micro tritt ROS-I bei: Robotics soll sicherer werden

Originalartikel von Trend Micro

Ein Geheimnis des langjährigen Erfolgs von Trend Micro liegt in der permanenten Suche danach, woher die nächsten Sicherheitsbedrohungen kommen könnten. Deshalb konzentrieren die Sicherheitsforscher des japanischen Herstellers einen Großteil ihrer Forschungs- und Entwicklungsarbeit auf die Schnittstelle zwischen IT und operativer Technologie (OT). Dieser aufstrebende Bereich der vernetzten IoT-Geräte ist vor allem in der Fertigung weit fortgeschritten. Aber je größer die Erfolge umso höher auch die Risiken, wenn die technischen Systeme nicht richtig abgesichert sind. Der Beitritt zum ROS-Industrial Consortium (ROS-I) stellt einen weiteren wichtigen Schritt im Kampf um eine sichere vernetzte Welt dar. Trend Micro will damit eine schnellere sichere Entwicklung von Anwendungen in der Robotik-Industrie 2.0 fördern.
Weiterlesen