Archiv der Kategorie: Internet der Dinge

Sicherheitsrisiken für Private 5G: Aufbau einer Testumgebung, Teil 2

Originalbeitrag von Yohei Ishihara, Security Evangelist Global IoT Marketing Office

Die weltweiten Aktivitäten in Geschäftsbereichen, die 5G nutzen, nehmen Fahrt auf. Die 5G-Technologie wird neue persönliche Dienste über Smartphones ermöglichen und auch in der Industrie eine große Rolle spielen. Die Option des Private 5G ermöglicht es privaten Unternehmen und lokalen Regierungen, ihre eigenen Telekommunikationsinfrastrukturen zu betreiben. Die „Demokratisierung der Kommunikation“ birgt jedoch auch Risiken, die noch nicht absehbar sind (siehe Teil 1). Um diese Risiken zu identifizieren, hat Trend Micro Tests in einer Umgebung durchgeführt, die ein Stahlwerk mit 5G-Ausrüstung simuliert.
Weiterlesen

Sicherheitsrisiken für private 5G-Netze, Teil 1

Originalbeitrag von Yohei Ishihara, Security Evangelist Global IoT Marketing Office

5G steht für die fünfte Generation von Mobilkommunikationssystemen und gehört neben KI (künstliche Intelligenz) und IoT (Internet der Dinge) zu den fortschrittlichsten Technologien der heutigen Zeit. Die Technologie wird neue persönliche Dienste über Smartphones ermöglichen und auch in der Industrie eine große Rolle spielen. Die wichtigsten Eigenschaften von 5G sind die große Bandbreite, die extrem hohe Kapazität für gleichzeitig vernetzte Geräte und die extrem niedrige Latenzzeit. Im Gegensatz zu den hauptsächlich auf den Menschen ausgerichteten Diensten von 4G ermöglichen diese Leistungsmerkmale den Einsatz von 5G für eine breite Palette von Anwendungsfällen für die Kommunikation zwischen Maschinen.
Weiterlesen

Ransomware in neuem „Franchise“-Geschäftsmodell

Originalartikel von Fernando Merces, Senior Threat Researcher

Bei der Recherche zu den Aktivitäten des Teams hinter der XingLocker Ransomware stießen wir auf ein relativ neues interessantes Geschäftsmodell, das sich anscheinend an Franchising orientiert. Insbesondere stellten wir fest, dass die Betreiber einen Ransomware-as-a-Service (RaaS) als eine Art „Lieferant“ verwenden – sie geben der Ransomware einen neuen Namen, bevor sie den übergeordneten RaaS einsetzen, anstatt die Ransomware einfach unter dem ursprünglichen Namen zu verbreiten. Betreiber von Ransomware sind dafür bekannt, in ihrem Geschäft sehr erfinderisch zu sein, und sie entwickeln sich ständig weiter, da immer mehr ihrer Ziele ihre Taktiken kennen und Sicherheitslösungen einsetzen.
Weiterlesen

Der Security-RückKlick 2021 KW 41

von Trend Micro

(Bildquelle: CartoonStock)

Parallele Sicherheitslösungen im Unternehmen überfordern laut Trend Micro-Studie SecOps-Teams, die allgegenwärtige Ransomware ist für IoT-Umgebungen besonders gefährlich, und Linux-Malware zielt auf Huawei-Cloud.
Weiterlesen

IoT und Ransomware – eine gefährliche Kombination

 

Originalbeitrag von Trend Micro

Ransomware im Zusammenhang mit dem Internet der Dinge (IoT) ist keine neue Thematik. Doch nun, da eine andere Art von Ransomware-Familien auf Unternehmen abzielt und die IoT-Nutzung im Industriesektor weit verbreitet ist, sollte die Entwicklung erneut untersucht und bewertet werden. Die Einbeziehung des IoT in Ransomware-Kampagnen kann zudem die Auswirkungen der Attacken aufgrund der kaskadenartigen Folgen für die Supply Chain verstärken, insbesondere im Fall von kritischen Infrastrukturen. Darüber hinaus erweitern IoT-Geräte die Angriffsfläche, für die Ransomware eingesetzt werden kann. Dies sind Bedingungen, die Unterbrechungen verschlimmern können.
Weiterlesen