Archiv der Kategorie: Technologiestrategy

EU-Report warnt vor Cybersicherheitsrisiken in 5G-Netzwerken

von Trend Micro

 

 

 

 

Ein Bericht von der Europäischen Kommission und der Agentur der Europäischen Union für Cybersicherheit kommt zu dem Schluss, dass die umfassende Nutzung von Software in 5G-Netzen zu einem der größten Sicherheitsprobleme für Mobilfunknetze sowie für darin involvierten Geräte und aktuellen Technologien (z.B. 3G, 4G) wird. 5G-Netzwerke unterscheiden sich fundamental von drahtlosen Netzwerktechnologien, weil sie zum Großteil softwaredefiniert sind, einschließlich der Netzwerkfunktionen. 5G soll zudem auch beim Edge Computing zum Einsatz kommen, wo die Verarbeitungs-, Speicher- und Managementfunktionen einer Anwendung in der Nähe etwa eines Internet of Things (IoT)-Endpunkts angesiedelt sind. Und eine solche Architektur kann laut Europäischer Kommission und Agentur für Cybersicherheit die Angriffsflächen vergrößern, welche Bedrohungsakteure dann nutzen können, um sich in ihren Zielen festzusetzen. Es bedarf umfassender Vorbereitung und Planung, um die Vorteile von 5G auch tatsächlich ausschöpfen zu können. Ein sinnvoller Startpunkt dafür wären etwa Überlegungen dazu, welche Änderungen 5G-Netzwerke in einem Unternehmen und für dessen Sicherheit mit sich bringen.
Weiterlesen

Absicherung von Netzwerken gegen gezielte Angriffe

Originalartikel von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

Gezielte Angriffe bleiben trotz der Entwicklung fortschrittlicher Sicherheitstechnologien auch weiterhin eine ernst zu nehmende Bedrohung für Unternehmen. Viele Unternehmen werden immer noch Opfer dieser Angriffe, da auch Cyberkriminelle ihre Taktiken und Werkzeuge für Einbrüche in den Perimeter des Netzwerks weiter verfeinern. Eine 2019 von Accenture und dem Ponemon Institute durchgeführte Studie zeigt, dass die durchschnittlichen Kosten der ausgeklügelten Angriffe pro Unternehmen von 11,7 Millionen Dollar 2017 auf 13 Millionen Dollar 2018 gestiegen sind. Doch lässt sich die Verteidigungsstrategie verbessern, wenn Unternehmen ihre Cybersicherheitslösungen mit Best Practices ergänzen.
Weiterlesen

Vorbereitungen für Windows Server 2008 End of Support

Originalbeitrag von Pawan Kinger, Director Deep Security Labs

Am 14. Januar 2020 endet der Support für das Betriebssystem Windows Server 2008 und Server 2008 R2. Dennoch werden viele Unternehmen auch weiterhin Windows Server 2008 für Kernfunktionen ihres Geschäfts einsetzen, so für Directory Server, File Server, DNS Server oder Email-Server. Organisationen sind auf diese Workloads für kritische Geschäftsanwendungen und zur Unterstützung ihrer internen Dienste wie Active Directory, File Sharing und Hosting interner Websites angewiesen. Was bedeutet also der End-of-Support für betroffene Anwender?
Weiterlesen

MSP-Summit – Fruchtbarer Dialog mit Managed Service Provider-Partnern

von Richard Werner, Business Consultant

 

 

 

Bei dem von Trend Micro im September veranstalteten Treffen mit etwa 50 Partnern aus allen Partner-Levels und Experten der Analystenhäuser IDC und Canalys ging es um das Thema Managed Service sowie Managed Security Services (MSS). Im Vordergrund der Vorträge und Diskussionen in der Frankfurter Klassikstadt stand die Frage, welchen Herausforderungen Kunden und vor allem Partner gegenüberstehen und wie die diesbezügliche Zusammenarbeit mit Trend Micro optimiert werden kann. Die Analysten lieferten Hintergründe zum Thema sowie eine Marktübersicht und Ausblick auf die immer rasantere Entwicklung. Über die spannenden Vorträge wurde vor allem in den Pausen weiter diskutiert. Die anwesenden Partner befinden sich an unterschiedlichen Punkten beim Ausbau des MSP/MSSP-Geschäfts und auch in ihren Erwartungen daran. Deshalb nutzten sie gern die Gelegenheit zum Austausch – auch mit Trend Micro. Der Hersteller wiederum kann auf diese Weise besser beim Aufbau und natürlich Unterhalt eines MSP-Angebots unterstützen.
Weiterlesen

Der Security-RückKlick 2019 KW 39

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Der Banking-Trojaner Emotet greift in Deutschland massiv an, Internet Explorer hat eine Lücke, die manuell geschlossen werden sollte und Social Media-Manipulation hat massiv zugelegt …
Weiterlesen