Der Security-RückKlick 2018 KW 40

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Social Media mit Schwachstellen, nordkoreanische Geldbeschaffungsmaßnahmen und US-Cybersicherheitsexpertise für die NATO – ein Auszug aus den News der Woche.

Facebook-Hack über mehrere Lücken

Gleich drei Lücken waren schuld daran, dass Millionen Facebook-Konten, darunter das von Mark Zuckerberg, exponiert wurden. Womöglich waren auch Drittanbieter-Dienste per Facebook-Login betroffen.

Verschlüsselter Chat mit Leak

Der Telegram Messenger, die App für verschlüsselten Chat, exponiert in der Default-Konfiguration die IP-Adresse, wenn ein Nutzer einen Anruf tätigt.

Schwachstelle im neuen iOS 12

Experte hat eine Schwachstelle zum Umgehen des Passcodes im neuen iOS 12 gefunden, der Angreifer kann bei physischem Zugriff auf das Gerät Fotos, Kontakte u.a. stehlen.

Heim-Router im Visier

Eine Angriffswelle auf hunderttausend Heim-Router (70 Router-Modelle) rollt, dabei werden ihre Nutzer per manipuliertem DNS auf Banking-Betrugsseiten gelockt. Der derzeit auf Brasilien konzentrierte Angriff könnte sich ausweiten!

Kriminelle staatliche Geldbeschaffung

Ein vom nordkoreanischen Staat gesponserter Angriff auf Banken soll vermutlich gegen die finanziellen Engpässe des Landes Abhilfe schaffen.

US-Cybersicherheit für die NATO

Die USA wollen (vermutlich mit Blick auf Russland), falls die Anfrage kommt, der NATO ihre defensiven und offensiven Cyber-Fähigkeiten zur Verfügung stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.