Der Security-RückKlick 2020 KW 10

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Corona macht auch vor der IT nicht Halt. Kriminelle nutzen die Angst vor dem Virus für ihre Zwecke. Ein Trend Micro-Report zeigt, wie sich Phishing verändert hat, und Vorsichtsmaßnahmen wie Home Office müssen entsprechend mit Sicherheit versorgt werden.

Corona als Vehikel für Kriminelle

Natürlich nutzen mittlerweile Angreifer Coronavirus (COVID-19) als Köder in ihren Email Spam-Attacken. Nicht nur im Betreff geht es um Corona sondern auch in Malware-Namen oder bösartigen Domänen. Trend Micro analysiert die Bedrohung.

Sicheres Arbeiten von zu Hause

Wie funktioniert das Home Office als Vorsichtsmaßnahme vor dem Coronavirus, ohne diese Gefahr durch digitale Anfälligkeit zu ersetzen. Udo Schneider, Security Evangelist bei Trend Micro, zeigt, was zu beachten ist.

Wandel im Umgang mit Sicherheit

Neue Architekturen wie hybride Cloud-Systeme, Microservices, DevOps und Infrastructure-as-Code erfordern einen Wandel im Umgang mit der Sicherheit geschäftskritischer Daten und Systeme. Trend Micro zeigt auf, wie dieser neue Ansatz gestaltet sein muss.

Email-Bedrohungen mit neuen Phishing-Techniken

Cloud App Security Report 2019: Trend Micro blockierte 12,7 Mio. hochriskante Email-Bedrohungen für Cloud-basierte Email-Dienste von Microsoft und Google. Der Bericht beschreibt auch die neuen Phishing-Techniken.

Firmware-Updates von Intel

Intel hat eine Reihe Firmware-Updates für die Lücken in den Chipsets veröffentlicht, nicht nur für die neuartige CPU-Lücke Load Value Injection (LVI), sondern auch 17 für Intel Grafiktreiber und andere.

Pwn2Own Vancouver auch Remote

Beim diesjährigen ZDI Hacking-Wettbewerb Pwn2Own in Vancouver können aufgrund der Corona-Gefahr Teilnehmer auch aus der Ferne ihre Hacking-Versuche durchführen. Wie das funktioniert und weitere Einzelheiten liefert der Blogeintrag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.