Der Security-RückKlick 2020 KW 15

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Die Coronakrise beschäftigt die News nach wie vor: Cyberkriminelle setzen neue Köder ein, Richtlinien für sichere Videokonferenzen, Datenschutz bei Gesundheits-Apps; zudem ein neuer Forschungsbericht zu Bedrohungen im Cloud-Betrieb …

Netflix-Abo als Köder

Trend Micro Research deckt eine neue Betrugsmasche und Phishing-Taktik auf: Es geht um Nachrichten über den Facebook Messenger, die ein kostenloses zweimonatiges Netflix Premium-Abo versprechen.

BSI-Richtlinien für sicheres Video-Conferencing

Das BSI stellt das „Kompendium Videokonferenzsysteme“ vor. Es soll Planern, Beschaffern, Betreibern, Administratoren, Revisoren und Nutzern dabei helfen, den gesamten Lebenszyklus organisationsinterner Videokonferenzsysteme sicher zu gestalten.

Schutz der Privatsphäre bei Tracking-Apps

Interessant: Der Sicherheits-Guru Bruce Schneier analysiert die geplanten Kontakt-Tracking Apps unter dem Aspekt der Pseudonymisierung der Daten und Schutz der Privatsphäre.

Fehlkonfigurationen größtes Risiko für Cloud-Betrieb

Ein Forschungsbericht von Trend Micro zeigt auf, dass Fehlkonfigurationen und unsachgemäßes Credential-Management die größten Risiken für die Sicherheit von Cloud-Workloads darstellen. Informieren Sie sich über die Einzelheiten!

Fallbeispiel eines effizienten Detection & Response

Trend Micro beschreibt die Reaktion auf einen Ransomware-Angriff und zeigt, dass es nicht ausreicht, einen Angriff zu entdecken, man muss auch Hinweise auf laterale Bewegungen und Datenexfiltration innerhalb der Umgebung erkennen können.

BSI warnt vor unsicheren Gesundheits-Apps

Das BSI hat eine Technische Richtlinie mit Sicherheitsanforderungen für Gesundheits-Apps veröffentlicht und weist auf die Gefahren hin, die der Einsatz von Apps in diesem sensiblen Bereich mit sich bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.