Der Security-RückKlick 2020 KW 19

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Credential Phishing ist hochaktuell, z.B. über Angriffe auf Microsoft Teams-Nutzer. Trend Micro mit einer Analyse von Angriffen auf Collaboration- und Videokonferenzplattformen, sowie Erkenntnisse aus der MITRE-Evaluierung von Sicherheitsprodukten.

Zoom Installer mit RAT

Cyberkriminelle nutzen Zoom Installer aus, den sie zusammen mit dem WebMonitor RAT neu verpacken, um bei erfolgreicher Installation die Kontrolle über kompromittierte Geräte zu erlangen – Lesen Sie die Details dazu.

MITRE evaluiert Sicherheitsprodukte

Die MITRE ATT&CK-Wissensdatenbank dient der Cybersecurity-Branche für den Wissensaustausch und für die Information zu Angriffen. Zudem liefert die Plattform eine Evaluierung der Sicherheitsprodukte. Trend Micro präsentiert die Erkenntnisse für die eigene Produktentwicklung.

Phishing-Angriffe auf 50.000 Teams-Nutzer

Gleich zwei verschiedene Credential Phishing-Angriffe zielten auf 50.000 Microsoft Teams-Nutzer, als Köder wurden vorgebliche Benachrichtigungen von Teams eingesetzt.

Anstieg bei Credential Phishing

Credential Phishing-Websites mit Köder für Nutzer, die dort ihre Anmeldedaten für Email- und Collaboration-Plattformen oder Videokonferenz-Apps eingeben sollen nehmen enorm zu. Lesen Sie die Analyse dazu und Empfehlungen für Schutzmaßnahmen.

Bot zielt auf Docker Daemon Ports

Sicherheitsforscher haben in einem offenen Directory bösartige Dateien gefunden, die einen Kryptowährungs-Miner und einen Distributed Denial of Service (DDoS) Bot enthielten, der offene Docker Daemon Ports anvisiert.

Symptome eines Angriffs auf Geräte

Der plötzliche Wechsel der Arbeitsweise vom Büro auf Home Office hat zum Teil zu nicht richtig gesicherten Systemen und Geräten geführt. Trend Micro zeigt, wie Anwender Symptome eines Angriffs erkennen und sich durch Best Practices schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.