Der Security-RückKlick 2020 KW 50

von Trend Micro

Quelle: CartoonStock

Sicherheitsprognosen für 2021: neue Bedrohungen aufgrund geänderter Arbeitsprozesse. Cyber Risk Index weist auf Mängel bei der Angriffsabwehr hin und Ransomware boomt — Die Pandemie bestimmt das Geschehen.

Sicherheit 2021: Nach der Pandemie

Sicherheit 2021 steht im Zeichen der sich im Zuge der Pandemie gewandelten Arbeitsabläufe: Home Office und übereilte digitale Transformationsprojekte bringen neue Bedrohungen. Trend Micro stellt die Prognosen für 2021 vor.

Cyber Risk Index weltweit erhöht

Der jetzt weltweit erstellte Cyber Risk Index von Trend Micro und dem unabhängigen Ponemon Institute zeigt für 2020 ein erhöhtes Risiko-Level, vor allem bei den Abwehrfähigkeiten gegen Angriffe ist noch Handlungsbedarf. Lesen Sie die Details dazu.

Fertigung im Visier der Erpresser

Ransomware-Angriffe auf Fertigungsnetzwerke haben in Q3 zugenommen und wenden dabei besonders fiese Methoden an, einschließlich Diebstahl von geistigem Eigentum. Trend Micro hat die Einzelheiten dazu und zeigt Best Practices zum Schutz davor.

Französischer Einzelhändler als Köder

Eine neue Phishing-Kampagne nutzt den Namen eines französischen Einzelhändlers, um gezielt mit Adresse und Telefonnummer Nutzer zur Herausgabe ihrer Kreditkarteninformationen zu bewegen.

Phishing-Angriffe auf Impfstoff-Lieferkette

Eine weltweite Spear Phishing-Kampagne zielt bereits seit September auf Unternehmen, die in die Lieferkette von COVID-19-Impfstoffen involviert sind.

Kubernetes mit Sicherheits-Bug

Das Kubernetes-Security-Team warnt vor einem Sicherheitsproblem, für das es noch keinen Patch gibt. Das Problem tritt nur in Umgebungen auf, die sich mehrere Teams teilen – und sich gegenseitig nicht trauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.