Der Security-RückKlick 2021 KW 06

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Schnelle, automatisierte Analyse von Daten aus vielen Quellen – kurz XDR – ist das Gebot der Stunde, Organisationen im Gesundheitswesen müssen sich Sicherheitsherausforderungen stellen und Angreifer nutzen ungewöhnliche Techniken beim Phishing.

XDR wird zum ‚Must-have‘

Michael Suby, IDC-Analyst, kommentiert XDR: „Echtzeit-Telemetrie aus einer Vielzahl von Quellen und eine schnelle Analyse sind von einem ‚Nice-to-have‘ zu einem ‚Must-have‘ avanciert. Lesen Sie, warum ein neuer Ansatz gefragt ist!

Ganzheitliche Plattform Vision One

Die neue ganzheitliche Plattform Trend Micro Vision One entlastet Security-Operations-Teams (SOCs) dank erweitertem XDR, Risikotransparenz, Drittanbieter-Integrationen und schneller Reaktion auf Bedrohungen über alle Sicherheitsebenen.

Trend Micro erweitert Partnerschaft mit Splunk

Infolge der Erweiterung der Partnerschaft mit Splunk lassen sich die XDR-Daten von Trend Micro in die Splunk SIEM-Plattform integrieren, und somit können Kunden Bedrohungen effektiver erkennen und besser darauf reagieren. Der Blog erklärt die Einzelheiten.

Zuviel Zeit für Handling verdächtiger Mails

SOC-Mitarbeiter verbringen zwei bis drei Stunden täglich damit, verdächtige E-Mails zu managen, so eine Studie. Die Hälfte dieser Zeit geht auf die Prüfung und jeweils ein Viertel auf Response und Prävention.

Sicherheitsherausforderungen für Gesundheitswesen

Trend Micro-Umfrage: Organisationen im Gesundheitswesen müssen sich beim Wechsel zu Cloud-basierten Umgebungen vier Hauptherausforderungen stellen. Richard Werner, Business Consultant, kommentiert diese Ergebnisse.

Morse-Code beim Phishing

Eine aktuelle Phishing-Kampagne nutzt eine neuartige Verschleierungstechnik, um sichere Mail-Gateways und -Filter zu umgehen: Morse-Code versteckt die bösartigen URLs im HTML-Anhang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.