Der Security-RückKlick 2021 KW 33

von Trend Micro

(Bildquelle: CartoonStock)

Gegen die PrintNightmare-Sicherheitslücke kann man vorgehen – informieren Sie sich über den Ablauf einer solchen Maßnahme. Menschliche Schwächen in der Sicherheit gelten nicht nur für „Mitarbeiter“, und Spearphishing-Kampagne gegen Office 365-User – eine Auswahl!

Der Mensch und Sicherheit

Klar ist, dass viele Probleme in der IT-Security mit dem Faktor Mensch zusammenhängen, doch die Schuldzuweisung an den unvorsichtigen Mitarbeiter ist zu kurz gegriffen und damit falsch, sagt Richard Werner, Business Consultant. Dahinter steckt viel mehr!

PrintNightmare abwehren

PrintNightmare-Sicherheitslücken versetzen derzeit mit immer neuen Nachrichten IT-Teams in Angst und Schrecken. Wir stellen ausführlich dar, wie wir mithilfe geloggter Indikatoren und Attributen Angriffsversuche abwehren können.

Sicherheitslücken in Intel HW und Linux-Treibern

Mehrere Sicherheitslücken in Hardware und Linux-Treibern von Intel könnten Angreifern Tür und Tor öffnen, um sich auf Computern einzunisten. Sicherheitsupdates stehen zum Download bereit.

Spearphishing-Kampagne gegen Office 365

Microsoft warnt vor einer seit Juli 2020 laufenden Spearphishing-Kampagne gegen Office 365-Kunden. Als Köder dient ein Rechnungs-bezogener HTML-Anhang. Es geht offenbar um das Sammeln von Nutzernamen und Passwörtern.

Mehr Trojaner als Ransomware

Chaos, ein Ransomware-Builder, wird in einer frühen Version Untergrundforen zum Testen angeboten. Wir haben ihn genauer durchleuchtet, und er hat weniger Ransomware-Eigenschaften als vielmehr die eines zerstörerischen Trojaners. Lesen Sie mehr!

Online-Shop von Titanic gehackt

Der Online-Shop des Satiremagazins Titanic wurde gehackt. Verantwortlich informieren Kunden, dass unbefugte Dritte Zugriff auf E-Mail-Adressen, getätigte Bestellungen, Namen, Telefonnummern und unter Umständen Adressen gehabt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.