Der Security-RückKlick KW 31

von Trend Micro

Häufige Passwortwechsel können schädlich sein, Schutzmaßnahmen wie DNS-Greylisting und der Einsatz von Verschlüsselung bei VoIP sind unter anderem die Schlagzeilen der vergangenen Woche.

Zusammenarbeit mit Interpol bei Verhaftung von Cyberkriminellen

Trend Micro und INTERPOL haben ihre Kräfte gebündelt, um cyberkriminellen Bandenführer aus Nigeria dingfest zu machen. Trend Micro steuerte zur Aktion Forschungsergebnisse bei.

Häufige Passwortänderungen sind kontraproduktiv

Wenn Nutzer ihre Passwörter häufig ändern, so ist dies der Sicherheit abträglich, denn sie folgen dabei Muster, um sie sich zu merken.

Neugier besiegt Vorsicht

Jeder zweite würde einen gefundenen USB-Stick am eigenen Computer anschließen und Dateien anklicken, so das Google Anti-Abuse-Team. Auch verleiten geschickt aufgesetzte Phishing-Mails fast die Hälfte der Empfänger dazu, auf einen nicht vertrauenswürdigen Link oder auf einen Link in einer unbekannter Facebook-Nachricht zu klicken (Studie der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg).

DNS-Greylisting-Tool für Phishing-Schutz

Sicherheitsforscher haben ein Konzept für den Schutz vor Phishing vorgestellt. DNS-Greylisting verzögert die Auflösung von bislang unbekannten Domänen.

Einsatz von sicherer Verschlüsselung empfohlen

Arbeitsgruppe zum Datenschutz in der Telekommunikation empfiehlt VoIP-Anbietern, bessere kryptografischen Abwehrmaßnahmen und Schlüsselmanagement-Mechanismen einzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.