MSP: Keine halben Sachen

von Linda Haase, Enterprise Account Manager MSP Partner

Vor kurzem hatte ich in meiner Webinar-Reihe „Let’s talk MSP mit Linda“ den IT-Coach Mike Bergmann zu Gast. Er hat bereits selbst die Transformation vom IT-Systemhaus zum Managed Services Provider gemeistert und berät jetzt andere IT-Unternehmen. Aufmerksam geworden bin ich auf Mike, weil er einmal in einem Interview mit IT-Business gesagt hat: „Wer ein klassisches Systemhaus ist und den Wandel in Richtung Managed Services nicht bis Ende 2023 abgeschlossen hat, der ist eigentlich schon tot und weiß es noch nicht.“

Auch wir haben in den vergangenen Blog Posts bereits festgestellt: Jetzt ist die beste Zeit, um MSP zu werden. Dafür müssen Sie Ihre Zielgruppe und die eigenen Stärken genau kennen, brauchen die richtige Technologie und Flexibilität. Mike hat mit seiner Coach-Perspektive eine wertvolle Außensicht eingebracht und deutlich gemacht, welch ein elementarer Wandel die Transformation zum MSP ist. Sie betrifft alle Mitarbeiter, die Prozesse, die Abrechnung – eigentlich muss das ganze Unternehmen MSP leben und atmen. Das schafft man nicht mal eben nebenher.

Vom Projektgeschäft zum Service-Modell

Als IT-Systemhaus leben Sie bisher vom Projektgeschäft. Das heißt z.B. für die Techniker, dass sie im Zeit-gegen-Geld-Modell draußen beim Kunden sind. Meist zählen sie als feste Kostenstelle. Im Managed Service erbringen Sie dagegen kontinuierliche Leistungen zum monatlichen Festpreis. Dafür müssen Sie Ihre Technikabteilung komplett umkrempeln.

Aber der Aufwand zahlt sich aus. Denn Managed Services sind die Zukunft. Sie bieten Ihnen die Chance, Ihren Gewinn massiv zu steigern und sich noch besser als Trusted Advisor zu positionieren. Wenn Sie die erste Hürde genommen haben, meistern Sie die nächste viel leichter. Sie haben bereits eine Blaupause und können Ihr Service-Portfolio modular ausbauen.

Über den Tellerrand hinaus blicken

Ich habe aus dem Talk mit Mike zwei wichtige Erkenntnisse gezogen. Erstens: Wir alle müssen über den Tellerrand schauen und unser Geschäftsmodell hinterfragen. Und zweitens: Es lohnt sich, Input und Beratung von außen in Anspruch zu nehmen. Denn sich vom IT-Systemhaus zum Managed Services Provider zu entwickeln ist so, als würde man noch mal neu laufen lernen. Ganz ohne Erfahrungswerte und Hilfe wird das schwer. Das Trend Micro Channel-Team unterstützt Sie bestmöglich bei Ihrer Transformation. Wir haben nicht nur das passende Tool-Set für Sie, um schnell und einfach erste Managed Security Services aufzusetzen, sondern vernetzen Sie auch gerne mit Beratern wie Mike Bergmann oder anderen Channel-Partnern. Vielleicht möchten Sie ja einfach mal Erfahrungen austauschen?

Übrigens: Die besten Botschafter für Ihre neuen Managed Services sind Ihre Techniker. Kaum jemand genießt bei den Kunden so hohes Ansehen wie sie. Wie wär’s, wenn Sie ihnen beim nächsten Projekteinsatz einen One-Pager an die Hand geben, der eines Ihrer Angebote vorstellt?

Jetzt zum Webinar anmelden!

Für weitere Tipps schauen Sie doch mal bei unserem nächsten Webinar aus der Reihe „Let’s talk MSP mit Linda“ vorbei. Dort finden Sie auch die Aufnahme des Talks mit Mike Bergmann. Als Bonus bietet der Coach allen Zuhörer ein kostenloses individuelles 30-minütiges Beratungsgespräch.

Wo stehen Sie bei Ihrer Transformation zum MSP? Machen Sie den Check!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.