Schlagwort-Archive: Bot-Netze

Ungesicherte Redis-Instanzen werden für Remote Code Execution missbraucht

Originalartikel von David Fiser und Jaromir Horejsi, Threat Researcher

Die Sicherheitsforscher von Trend Micro hatten kürzlich mehr als 8.000 ungesicherte Redis-Instanzen (weit verbreiteter Open-Source In-Memory-Schlüsselwert-Datenstrukturspeicher) entdeckt, die in verschiedenen Teilen der Welt betrieben werden, sogar welche in öffentlichen Clouds. Cyberkriminelle können diese Instanzen für Remote Code Execution (RCE) missbrauchen. Die bösartigen Dateien wandeln sie in Kryptowährungs-Mining Bots um und können auch weitere angreifbare Instanzen über ihre „wurmartigen“ Verbreitungsfunktionen infizieren.
Weiterlesen

Der Security-RückKlick 2020 KW 12

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

COVID-19 in den Händen Cyberkrimineller bringt über deren neue Kampagnen eine ganz andere Gefahr mit sich. Die Online-Awareness-Schulungen zu Phishing können dabei helfen, die Taktiken besser zu verstehen.
Weiterlesen

Eine Reise durch die IoT-Bedrohungslandschaft

von Trend Micro

Die offensichtlichen Vorteile von Internet of Things (IoT)-Geräten für Unternehmen und Verbraucher sowie deren Erschwinglichkeit haben dazu geführt, dass ihre Beliebtheit stark steigt. Viele sind für Plug-and-Play ausgelegt, vollständig kompatibel mit anderen Maschinen und lassen sich leicht von gängigen Anwendungen aus verwalten. Doch mit der zunehmenden Integration des IoT in Unternehmen und Privathaushalte vergrößert sich auch die damit zusammenhängende Bedrohungslandschaft. Trend Micro gibt einen Überblick über die wichtigsten Bedrohungen und Schwachstellen für IoT-Geräte am Rand oder innerhalb des Netzwerks und in der Cloud. Der Beitrag liefert auch Einblicke in den cyberkriminellen Untergrund.
Weiterlesen

DDoS-Angriffe und IoT Exploits: Momentum-Botnet mit neuer Aktivität

Originalartikel von Aliakbar Zahravi, Trend Micro

Die Sicherheitsforscher von Trend Micro stellten kürzlich eine erhöhte Malware-Aktivität auf Linux-Geräten fest. Die weitere Analyse von entnommenen Malware-Samples zeigte, dass die Aktionen im Zusammenhang mit einem Botnet namens Momentum standen. Die Forscher entdeckten neue Details zu den Tools und Techniken, die das Botnet derzeit für die Kompromittierung von Geräten und für Distributed Denial-of-Service (DDoS)-Angriffe nutzt.

Momentum zielt auf Linux-Plattformen mit unterschiedlichen CPU-Architekturen wie ARM, MIPS, Intel, Motorola 68020 und andere. Der Hauptzweck dieser Malware ist es, eine Hintertür zu öffnen und Befehle für verschiedene Arten von DoS-Angriffen anzunehmen. Die vom Momentum-Botnet verteilten Backdoors sind Mirai-, Kaiten- und Bashlite-Varianten. Darüber hinaus verbreitet sich Momentum auch durch das Ausnutzen mehrerer Schwachstellen in unterschiedlichen Routern und Webservices, um Shell-Skripts herunterzuladen und auf den anvisierten Geräten auszuführen. Die technischen Einzelheiten zur Vorgehensweise und Fähigkeiten von Momentum sowie deren Payloads liefert der Orginalbeitrag.
Weiterlesen

Der Security-RückKlick 2019 KW 40

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Im Fokus der News dieser Woche standen vor allem Gefährdungen durch Sicherheitslücken: PDF-Verschlüsselungsstandard, SIM-Karten, Exploit im Boot-ROM von Geräten, Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 und weitere.
Weiterlesen