Schlagwort-Archive: Cyberkriminelle

Hacker-Infrastrukturen als Hosting-Angebot im Untergrund

Originalartikel von Vladimir Kropotov, Robert McArdle, and Fyodor Yarochkin, Trend Micro Research

Im cyberkriminellen Untergrund stellt die Hosting-Infrastruktur eines Kriminellen die Grundlage für sein gesamtes Geschäftsmodell dar. Sie beinhaltet Anonymisierungsdienste, um die Aktivitäten vertraulich zu halten, Command-and-Control (C&C)-Server für den Missbrauch der Rechner der Opfer und Diskussionsforen für die Kommunikation mit anderen Kriminellen. Kriminelle Anbieter liefern Dienste und Infrastrukturen, die andere Kriminelle für die Ausführung ihrer Angriffe benötigen. Ein solcher Hosting-Service kann die Bereitstellung von Hosting-Infrastrukturen, von Domain-Namen, Fast-Flux-Infrastrukturen, Traffic-Beschleunigern, virtuellen und dedizierten Servern und virtuellen privaten Netzwerken (VPNs) umfassen. Gehostete Infrastrukturen werden auch für das Versenden von Phishing-Emails, den Handel mit illegalen Waren in Online-Shops und das Hosten von Virtual Private Systems (VPS), von denen aus Angriffe gestartet werden können, eingesetzt.
Weiterlesen

Infrastructure as Code: Sicherheitsrisiken kennen und vermeiden

Originalbeitrag von David Fiser (Cyber Threat Researcher)

 

 

 

 

 

Ständig steigende Anforderungen an IT-Infrastrukturen und die Zunahme von Continuous Integration and Continuous Deployment (CI/CD)-Pipelines haben den Bedarf an konsistenter und skalierbarer Automatisierung erhöht. Hier bietet sich Infrastruktur als Code (IaC) an. IaC liefert die Bereitstellung, Konfiguration und Verwaltung der Infrastruktur durch formatierte, maschinenlesbare Dateien. Anstelle der manuellen Einrichtung von Onpremise- und Cloud-Umgebungen können Administratoren und Architekten diese einfach mit IaC automatisieren. IaC arbeitet gut mit Infrastructure as a Service (IaaS) zusammen und besticht durch die schnellere und kostengünstigere Entwicklung und Bereitzustellung von skalierbaren Cloud-Implementierungen.
Weiterlesen

Der Security-RückKlick 2020 KW 29

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

BEC-Angriffe sind immer wieder erfolgreich, genauso wie Ransomware, zudem tobt die Schlacht um Geräte für Botnets – Was können Anwender dagegen tun? Unter anderem hilft es sich zu informieren.
Weiterlesen

Kommentar von Trend Micro zum Cyberangriff auf Twitter

Von Richard Werner, Business Consultant bei Trend Micro

 

 

 

 

 

Mit einem Paukenschlag gab Twitter gestern bekannt, dass Profile verschiedener Prominente gehackt wurden. Einen Tag danach und nachdem nun auch die Hintergründe der Tat deutlicher werden ist es an der Zeit, die Geschehnisse einzuordnen. Passend zu den Cyber-Halunken, die hier offensichtlich am Werk waren, orientieren wir uns dabei am Titel eines bekannten Spaghetti-Western:
Weiterlesen

Im Kreuzfeuer: Verteidigung der Geräte in der Schlacht der Botnets

Von Trend Micro

Botnets, diese Netzwerke aus infizierten Geräten (in Bots verwandelt), sind umso erfolgreicher in ihren Angriffen und bösartigen Aktivitäten, je höher die Zahl der Bots ist. Mit der Verbreitung des Internet of Things (IoT) ist eine neue Domäne entstanden, in der die Betreiber der Botnets um Bots kämpfen. Dieser so genannte „Wurmkrieg“ wird von den Benutzern unbemerkt geführt, und die können die Kontrolle über ihre Geräte verlieren, egal welcher Cyberkriminelle am Ende eine Schlacht gewinnt. Die Nutzer müssen die Techniken und Taktiken verstehen, die beim Aufbau von Botnets und der Umwandlung gängiger IoT-Geräte wie Router in Bots zum Einsatz kommen. Trend Micro hat einen Forschungsbericht „Worm War: The Botnet Battle for IoT Territory“ veröffentlicht, in dem die Welt der IoT-Botnets eingehend dargestellt wird.
Weiterlesen