Schlagwort-Archive: Microsoft

Patches für Sicherheitslücken von Adobe, Citrix, Intel und vBulletin

Originalartikel von Trend Micro

Schwachstellen setzen Unternehmenssysteme der Kompromittierung aus. Jetzt, da viele Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten und Geräte außerhalb der sicheren Büroumgebungen betreiben, ist die Notwendigkeit, Schwachstellen zu beheben, sobald sie entdeckt werden, noch dringlicher geworden. Neben Microsoft haben kürzlich auch die folgenden Anbieter Patches veröffentlicht: Adobe, Citrix, Intel und vBulletin. Es folgt eine Zusammenfassung dieser kürzlich bekannt gewordenen Schwachstellen, und Organisationen sind gut beraten, sofort zu prüfen, ob die von ihnen verwendete Software von diesen Schwachstellen betroffen ist.
Weiterlesen

Der Security-RückKlick 2020 KW 31

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Neuer Ansatz könnte dem Hasen in der Fabel Vorteile vor dem Igel verschaffen, Geräte-Hacking-Wettbewerb Pwn2Own muss ins Netz, Datenbanken waren wohl wieder im Visier der Cyberkriminellen und Grundlagen für die sichere Anwendungsentwicklung.
Weiterlesen

Ransomware-Report: Neue Techniken und besonders betroffene Branchen

Originalbeitrag von Monte De Jesus, Mohammed Malubay und Alyssa Christelle Ramos

In den letzten Monaten sind immer wieder neue Ransomware-Familien aufgetaucht und Techniken und auch Ziele haben sich verändert. Trend Micro hat eine dieser neuen Familien, Avaddon, untersucht. Des Weiteren nahmen die Sicherheitsforscher Techniken, die einige der Ransomware-Variante einsetzen, unter die Lupe sowie die von den Angriffen betroffenen Branchen.
Weiterlesen

Der Security-RückKlick 2020 KW 27

von Trend Micro

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: CartoonStock

Die Sicherheit der IT nach Corona muss anders aussehen: Anleitungen zum effizienten Incident Response, Punktlösungen vs. Suiten, differenzierte Mitarbeiterschulungen – neben News zu Angriffen alles Themen der Woche.
Weiterlesen

Zero Day Initiative: Harte Arbeit für eine sichere vernetzte Welt

Originalartikel von Jay Coley

Die Zero Day Initiative (ZDI) von Trend Micro steht seit 15 Jahren für die koordinierte Veröffentlichung von Schwachstellen und betreibt das weltweit umfassendste herstellerunabhängige Bug-Bounty-Programm. Ein Großteil dieser Arbeit findet hinter den Kulissen statt, ohne viel Aufsehen zu erregen. Es ist eine sehr wichtige Arbeit, weil sie zur Sicherung der vernetzten Welt beiträgt und gleichzeitig einen frühzeitigen Schutz für Trend Micro/TippingPoint-Kunden bietet. Ein Beispiel dafür sind die zwei vom ZDI entdeckten Sicherheitslücken, die Microsoft in dieser Woche außer der Reihe geschlossen hat.
Weiterlesen