Trend Micro kauft HPs TippingPoint

Originalbeitrag von Trend Micro

Um sicherzustellen, dass Unternehmen die Vertraulichkeit ihrer Datenkommunikation und ihres geistigen Eigentums bewahren können, müssen sie die Sicherheitsstrategien weiterentwickeln, um den Perimeter stärker zu schließen, wohl wissend, dass diese Linie überschritten werden kann, und möglicherweise auch wird. Trend Micro hat nun die Chance ergriffen, die Sicherheit am Perimeter anzupassen und mehr über Monitoring, Erkennen und Stoppen von gezielten Angriffen innerhalb des Netzwerks und der Rechenzentren zu bewirken. Dafür hat der japanische Hersteller HPs Tipping Point gekauft, ein Next Generation Intrusion Prevention Systems (NGIPS) sowie damit zusammenhängende Netzwerksicherheitslösungen.

Als Folge der Akquisition kann Trend Micro Schutz bieten vor zielgerichteten Angriffen und fortschrittlichen Bedrohungen, vom Netzwerk und Datencenter bis zur Cloud und den Endpunkten. Im Bereich der Bedrohungsintelligenz wird TippingPoints Digital Vaccine and Zero Day Initiative TrendLabs und das globale Smart Protection Network ergänzen, um das höchste Level an Expertise und Aktionsbereitschaft zu liefern.

Trend Micro und TippingPoint sind bereits seit 2014 strategische Partner. HP und Trend Micro werden auch nach der Transaktion eine starke Partnerschaft pflegen. So wird HP mit Trend Micro eine strategische Partnerschaft in den Bereichen Wiederverkauf, Managed Services, OEM-Aktivitäten, Security Intelligence, App- und Datensicherheit eingehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.